Auf der Sportanlage des ETuS Haltern ging Werner Tiedemann die letzten drei Jahre ein und aus - dies ändert sich nun. © Hans Blossey (Archiv)
Fußball

Werner Tiedemann verlässt den ETuS, bleibt Haltern aber erhalten

Trotz der langen Corona-Pause laufen die Planungen der Halterner Vereine für die kommende Saison weiter auf Hochtouren. Werner Tiedemann ist ein Teil davon, er wechselt innerhalb Halterns.

Das Wechselkarussell in Haltern dreht sich weiter. Nachdem Werner Tiedemann zuletzt über drei Spielzeiten die Geschicke der A-Junioren beim ETuS Haltern leitete, zieht es ihn nun etwa viereinhalb Kilometer Luftlinie in südöstlicher Richtung weiter.

Tiedemanns neue Station ist für ihn eine altbekannte zugleich. Künftig wird er ein weiteres Mal in seiner Trainerkarriere die zweite Damenmannschaft von Concordia Flaesheim betreuen. Bereits vor neun Jahr stand der 53-Jährige dort als Chefcoach an der Seitenlinie.

Thorsten Wieja macht den Weg für Tiedemann frei

Der Wechsel zurück an die Dr.-Hermann-Grochtmann-Straße kommt nicht überraschend. Zumindest nicht für Thorsten Wieja, erster Geschäftsführer der Flaesheimer Frauenfußballabteilung und bisheriger Trainer der zweiten Damenmannschaft.

In der kommenden Spielzeit wird Thorsten Wieja den Trainer der ersten Frauenmannschaft, Markus Schubert, als Co-Trainer unterstützen.

„Wir waren uns im Verein schnell einig“, so Wieja und erklärt weiter: „Ich hatte schon länger den Gedanken, die erste Mannschaft zu unterstützen.“ Da Schubert vergangene Saison überwiegend auf sich alleine gestellt war und sich laut seinem neuen Co-Trainer „nicht vierteilen kann”, sei die Tiedemann-Verpflichtung für die zweite Mannschaft und sein Wechsel in die erste Mannschaft „die beste Lösung”, so der Flaesheimer.

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.