Wie geht es beim SV Lippramsdorf nach dem Corona-Fall im Team weiter?

hzFußball: Bezirksliga

Vor einer Woche wurde der erste Corona-Fall in einer Halterner Fußballmannschaft bekannt. Der SV Lippramsdorf hatte daraufhin seine Spiele direkt abgesagt. Wie geht es nun weiter für den LSV?

Lippramsdorf

, 16.10.2020, 11:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Als Christian Brink vor einer Woche erfuhr, dass ein Spieler des SV Lippramsdorf positiv auf das Coronavirus getestet wurde, hatte der Fußballabteilungsleiter des LSV viel zu tun. Die kommenden Partien wurden abgesagt, weitere Spieler sollten sich testen lassen. Die Ergebnisse haben alle bereits erhalten.

„Die Tests sind alle negativ“, sagt Christian Brink. Dementsprechend musste auch kein weiterer Spieler der Lippramsdorfer in Quarantäne. Eine weitere erfreuliche Nachricht: Der Spieler, der positiv auf das Coronavirus getestet wurde, „ist auf dem Weg der Besserung“. Ihm gehe es soweit schon wieder ganz gut.

Die nächsten Spiele des SV Lippramsdorf sollen wieder stattfinden

„Tendenziell steht dem Spiel daher nichts im Weg“, erklärt Christian Brink mit Blick auf das Wochenende. Unter den LSV-Spielern gebe es derzeit auch niemanden mit Erkältungs- oder Grippesymptomen. „Ich gehe daher davon aus, dass Sonntag gespielt wird.“ Trainiert wird aber erst am Freitagabend wieder.

Der Verein habe kein Risiko eingehen wollen und daher noch ein wenig mit dem Training warten wollen. Doch zumindest eine Einheit vor dem kommenden Spiel müsse dann schon noch stattfinden.

Jetzt lesen

Während die erste Mannschaft des SV Lippramsdorf am Sonntag auf die SpVgg. Erle 1919 - dem Ex-Verein von Sythen-Stürmer Sebastian Hohaus - trifft, empfängt der LSV II als nächstes GW Barkenberg zum Nachholspiel - allerdings erst am 22. Oktober.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt