„Wir spielen gefühlt immer gegen die“ - Nächstes Testspiel für den ETuS

hzFußball: Testspiel

Der ETuS hat weiterhin ein straffes Pensum mit vielen Spielen in der Vorbereitung. Einige neue Spieler werden am Sonntag schon nicht mehr dabei sein - sie gehören jetzt zur zweiten Mannschaft.

Haltern

, 15.08.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Gegen BW Wulfen II kam der ETuS am vergangenen Wochenende nicht über ein 4:4 hinaus. Danach folgte ein kurzes Spiel gegen Bossendorf, ehe die Partie aufgrund eines Unwetters abgebrochen wurde. Im nächsten Spiel wollen es die Halterner dann wieder besser machen - gegen einen Gegner, auf den Trainer Phillip Oligmüller schon öfter getroffen ist. Auch als Spieler unter seinem heutigen Trainerkollegen.

„Von dem Spiel hatten wir alle ein bisschen mehr erwartet“, sagt Halterns Oligmüller über das 4:4 in Wulfen, bei dem ein Spieler der Gastgeber von einem Krankenwagen abgeholt werden musste. Nun bekommt sein Team die Chance, sich zu steigern. „Personell sieht es gut aus, wir kriegen eine schlagkräftige Truppe zusammen“, sagt Halterns Trainer, der schon in seiner Zeit als Spieler unter seinem heutigen Trainerkollegen und Ex-Dülmen-Coach Thomas Schaffrinna regelmäßig gegen die TSG getestet hatte. „Wir spielen gefühlt immer gegen die.“ Fehlen wird auf jeden Fall noch Lukas Krolik, der erst in wenigen Tagen wieder ins Lauftraining einsteigen soll.

Jetzt lesen

Auch einige im Sommer aus der A-Jugend hochgezogene Spieler werden definitiv nicht dabei sein. Denn die ersten Spieler trainieren nun nur noch bei der zweiten Mannschaft mit. „Wir sind an einem Punkt angekommen, an dem sich einige Sachen herauskristallisieren“, so Phillip Oligmüller. Es habe sich bereits gezeigt, dass einige junge Spieler nicht so viel Spielpraxis in der ersten Mannschaft bekommen würden, wie sie bräuchten. Daher können

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt