Zwei erste Heimspiele in Flaesheim: „Wir wollen den Auftaktsieg bestätigen“

hzFußball: Flaesheim

Nachdem das letzte Spiel der Herren von SuS Concordia Flaesheim verschoben wurde, steht das Team nun vor seinem ersten Heimspiel. Die Frauen starten direkt danach in die Landesliga-Saison.

von Pascal Albert, Lukas Runde

Flaesheim

, 19.09.2020, 13:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Am Sonntag beginnt der Heimspieltag der SuS Concordia Flaesheim bereits um 13 Uhr mit den Herren. Das Team von Trainer Michael Onnebrink trifft zuhause auf die Zweitvertretung von SV Vestia Disteln. Die Frauen bestreiten im Anschluss ihr erstes Meisterschaftsspiel der neuen Landesliga-Saison.

Erstes Heimspiel der Herren mit ein bisschen Verspätung

Eigentlich sollte die Partie gegen den SV Vestia Disteln II bereits das zweite Heimspiel von Concordia Flaesheim sein, doch die Partie gegen Herten vor einer Woche fand aufgrund mehrere Corona-Fälle beim Gegner nicht statt. „Wir wollen den Auftaktsieg (3:0 gegen Röllinghausen, Anm. d. Red.) bestätigen“, sagt Flaesheims Trainer Michael Onnebrink.

Als „Wundertüte“ bezeichnet er den kommenden Gegner. „Man weiß nie, wie viele Spieler aus der ersten Mannschaft runtergeschickt werden“, erklärt er. Unabhängig davon wollen die Flaesheimer aber ohnehin mehr auf sich selbst gucken. Sein Team müsse es ähnlich wie gegen Röllinghausen machen“, sagt Onnebrink. Bis auf Maik Knoblich, Hendrik Brünninghoff und Mathias Koch stehen ihm gegen Disteln alle Spieler zur Verfügung.

Jetzt lesen

Auch Torhüter Stephan Koch ist wieder dabei. Am ersten Spieltag vertrat ihn Tim Bergjürgen. „Da geht der Luxus dann schon los“, so der Trainer. Wer am Ende im Tor stehen wird, stehe noch nicht fest. „Wir haben da zwei Topleute.“ Es wird nicht die einzige schwere Entscheidung sein, die Onnebrink treffen muss. Die Flaesheimer sind auf mehreren Positionen doppelt gut besetzt. Schon am Sonntag könnte es einige Härtefälle geben.

Flaesheims Frauen starten in die Saison

Die Frauen-Mannschaft von Concordia Flaesheim bestreitet am kommenden Sonntag (20. September) ihr erstes Meisterschaftsspiel der neuen Landesliga Saison. Trainer Markus Schubert kann beim Spiel gegen die SG Coesfeld 06 aus den Vollen schöpfen. „Alle Spielerinnen sind fit und der Kader, der zur Verfügung steht, sieht gut aus“, sagt der Trainer.

Jetzt lesen

Für das Spiel am Sonntag gehe es für das Team darum, die Erkenntnisse aus den Testspielen umzusetzen. Die Chancenverwertung hat Trainer Markus Schubert als Manko in den Testspielen ausgemacht.

„Das Entscheidende wird sein, die Torchancen zu nutzen, die wir bekommen.“ Den Gegner, die SG Coesfeld 06, schätzt der Trainer als starke Mannschaft ein, welche die Concordia über 90 Minuten fordern wird. Die Stimmung im Team der Flaesheimerinnen ist gut, die Spielerinnen freuen sich darauf, dass die offizielle Landesliga-Saison wieder startet, so der Trainer.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt