Dennis Bresser (l.) und die anderen Spieler des SV Hullern können sich auf zwei weitere Verstärkungen für die kommende Saison freuen. © Jürgen Patzke
Fußball: Kreisliga C

Zwei weitere Neuzugänge für Hullern – einer trifft auf seinen Bruder

Der SV Hullern hat die nächsten Neuzugänge für die kommende Saison präsentiert. Einer von ihnen kickte schon mal für den C-Ligisten und wird ab dem Sommer mit seinem Bruder zusammenspielen.

Der Kader des SV Hullern wächst und wächst. Der C-Ligist hat nun die nächsten beiden Neuzugänge für die kommende Saison präsentiert. Der eine ist ein alter Bekannter des Trainers und kickte beim TuS Haltern in der Jugend, der andere spielte schon einmal beim SVH – und ist mit einem der wichtigsten aktuellen Hullerner Spieler verwandt.

Nach Daniel Diekmann, Dominik Warnat und Kay Trzaskawka, die alle bereits jetzt spielberechtigt wären, verpflichtete der Verein Chris Meyer und Michael Kösters.

Nun sind Dominik Lungbunari und Mirko Pezer, Bruder des aktuellen Kapitäns Marko Pezer, die Neuzugänge Nummer sechs und sieben, die die Hullerner in diesem Frühjahr präsentiert haben.

„Der Kontakt zu ihm ist nie abgebrochen“

Lungbunari kommt von den Sportfreunden Datteln II, die in Hullerns C4-Staffel spielen. Pezer kehrt vom ETuS Haltern II zurück. „Der Kontakt zu ihm ist nie abgebrochen“, sagt Trainer Christoph Bafs-Dudzik, der gerade erst verlängert hat, über Pezers Wechsel.

Mirko Pezer kehrt vom ETuS Haltern zum SV Hullern zurück.
Mirko Pezer kehrt vom ETuS Haltern zum SV Hullern zurück. © SV Hullern © SV Hullern

Nachdem zuletzt die Rückkehr einiger ehemaliger Hullerner bekannt gegeben wurde, habe er sich Gedanken über einen Wechsel zurück zu seinem alten Verein gemacht, so der Trainer weiter. „Viele seiner alten Mitspieler und Kollegen sind wieder zurück, da hat er die Lust verspürt, auch wieder für den SV Hullern zu spielen.“

Christoph Bafs-Dudzik hebt vor allem die Variabilität des ehemaligen Hullerner Kapitäns Mirko Pezer hervor. „Das macht ihn zu einem sehr wertvollen Spieler“, sagt er. Dominik Lungbunari bezeichnet er derweil als „einen guten Mittelfeldspieler“, der unter anderem in der Jugend des TuS Haltern am See gespielt hat.

Dominik Lungbunari wechselt von den Sportfreunden Datteln II zum SV Hullern.
Dominik Lungbunari wechselt von den Sportfreunden Datteln II zum SV Hullern. © SV Hullern © SV Hullern

Den 23-Jährigen kennt Hullerns Trainer noch aus seiner Zeit bei SW Meckinghoven, „als er noch als kleiner Junge dort gespielt hat“. Er freue sich bereits auf beide Spieler, „da beide voll in unsere Mannschaft passen und uns auch sportlich weiterbringen können und auch werden.“

Über den Autor
Redakteur
Erst als Praktikant, dann als freier Mitarbeiter und nach dem Volontariat seit 2021 als Redakteur für Lensing Media im Einsatz. Am liebsten im Lokalsport unterwegs - denn abseits der reinen Ergebnisse hat jedes Spiel und jeder Sportler eine spannende Geschichte zu erzählen.
Zur Autorenseite
Pascal Albert

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.