Der Holzwickeder SC verliert einen weiteren Spieler. Auch dieser Kicker wird mit dem Lüner SV in Verbindung gebracht. © picture alliance / dpa
Fußball

Spieler sagt Holzwickeder SC ab – Chancen des Lüner SV steigen

Der Holzwickeder SC muss in der neuen Saison auf einen wirkungsvollen Spieler verzichten. Damit steigen wiederum die Chancen des Lüner SV, der ein mögliches Ziel ist.

Nächste Personalentscheidung beim Holzwickeder SC. Der Oberligist muss in der neuen Saison ohne einen wirkungsvollen Spieler auskommen. Der erteilte seinem Verein nun eine Absage und wird den Klub verlassen. Neues Ziel könnte unterdessen der Westfalenligist Lüner SV sein.

Holzwickedes Ex-Trainer Axel Schmeing coacht den LSV in der neuen Spielzeit. Und dem Erfolgstrainer, der dem Holzwickeder SC den Aufstieg in die Oberliga beschert hat, sind mit Nico Berghorst, Ferdinand Franzrahe und Rene Richter bereits einige seiner ehemaligen Kicker gefolgt. Nicht wenige sind der Überzeugung, dass auch Holzwickedes Topstürmer Sebastian Hahne dem Lüner Lockruf folgt.

Immer für einen Treffer gut: Stürmer Sebastian Hahne orientiert sich neu und verlässt den Holzwickeder SC.
Immer für einen Treffer gut: Stürmer Sebastian Hahne orientiert sich neu und verlässt den Holzwickeder SC. © Neumann © Neumann

Sebastian Hahne war neben Nico Berghorst der torgefährlichste Angreifer des HSC. In den 71 Spielen für Holzwickede brachte er es laut Transfermarkt.de auf 33 Treffer. Unlängst ist deshalb auch Regionalligist Wuppertaler SV auf den 25-Jährigen aufmerksam geworden. Auch der Wechsel in die vierthöchste deutsche Klasse ist noch denkbar, allerdings weiterhin nicht bestätigt.

Sebastian Hahne spielte mit VfL Bochum in der Junioren-Bundesliga

Hahne spielte in seiner Jugendzeit unter anderem für den VfL Bochum in der U17- und der U19-Bundesliga West. Er ist im besten Fußballalter und bestens ausgebildet. Seit 2016 trägt er das Trikot des HSC. Der Verlust beim Holzwickeder SC wiegt schwer.

Der Oberligist scheint aber auf die Absage vorbereitet zu sein, denn schon am Sonntag beim offiziellen Trainingsauftakt im Montanhydraulikstadion (10.30 Uhr) soll ein weiterer Neuzugang den Fans vorgestellt werden. Keine Frage: Der Neue soll wohl vor allem das Angriffsspiel des HSC beleben.

Neu-Trainer Marc Woller hatte bereits angekündigt, dass es noch Verstärkung gibt. Doch auch die sogenannte Wunschliste des Trainers ist lang. Der Name Sebastian Hahne ist dort nicht mehr zu finden.

Über den Autor
Redaktion Lokalsport
67er Jahrgang aus dem Herzen Westfalens. Lokaljournalist durch und durch, seit über 25 Jahren mit dem geschärften Blick auf das Sportgeschehen zwischen Lippe und Ruhr.
Zur Autorenseite
Avatar

Haltern am Abend

Täglich um 19:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt