Kaiseraus Trainer Fabian Blum sah am Ende keine gute Partie seiner Mannschaft, die aber mit einem Sieg endete. © Palschinski
Fußball

Erst Flutlichtspiel, dann Hochzeit: SuS Kaiserau II empfängt den SV Bausenhagen

Der kommende Spieltag in der Kreisliga A2 bringt eine Seltenheit mit sich: Flutlichtspiel. Dabei erwartet der SuS Kaiserau II den SV Bausenhagen. Eine Partie mit besonderer Romantik.

Bereits am Freitagabend erwartet der Tabellenelfte der Fußball-Kreisliga A2 Unna-Hamm, SuS Kaiserau II, (10 Punkte) ab 19.15 Uhr den Siebten der Liga, SV Bausenhagen (17 Punkte). Die Formkurve beider Teams ist aktuell sehr unterschiedlich. Während das Heimteam in den vergangenen drei Begegnungen keinen Punkt auf der Habenseite verbuchte, erreichte Bausenhagen in den letzten 4 Spielen die Maximalausbeute von 12 Zählern.

Kreisliga A2 Unna-Hamm

SuS Kaiserau II – SV Bausenhagen

„Die Spieler haben zuletzt tolle Leistungen angeboten und strotzen derzeit vor Selbstvertrauen. Demzufolge fahren wir auch mit breiter Brust nach Kaiserau. Wir wissen allerdings, dass wir dort auf eine spielstarke Mannschaft treffen werden, die eventuell mit einigen Akteuren aus der Ersten auflaufen könnte. Wir haben Respekt, aber keine Angst“, will Bausenhagens Co-Trainer Ulli Neuhaus zumindest mit einem Zähler im Gepäck die Heimreise antreten. Rene Guth ist bei den Gästen nicht dabei, ansonsten kann der SVB personell aus dem Vollen schöpfen.

SVB-Co-Trainer Ullrich Neuhaus wäre mit einem Zähler im Derby zufrieden.
SVB-Co-Trainer Ullrich Neuhaus wäre mit einem Zähler im Derby zufrieden. © Neumann © Neumann

Bei den Gastgebern ist man aktuell nicht so ganz zufrieden. „Gegen den FC TuRa Bergkamen und den Kamener SC kann man durchaus verlieren, das sind schon gute Teams. Aber der Auftritt zuletzt in Wethmar II war schon sehr enttäuschend“, resümiert Kaiseraus Übungsleiter Fabian Blum.

„Trotzdem ist die Trainingsbeteiligung weiterhin top. Die Spieler sind hochmotiviert und brennen auf Rehabilitation. Unsere Erwartungshaltung vor Beginn der Saison war schon etwas höher. Wir hatten zu diesem Zeitpunkt mit einigen Punkten mehr gerechnet. Bausenhagen hat einen guten Lauf. Da müssen wir schon alles abrufen, wenn wir etwas Zählbares behalten wollen“, hofft Kaiseraus Übungsleiter auf eine Steigerung seiner Schützlinge.

Jannik Paul Swoboda wird verletzungsbedingt fehlen, dafür ist Jannik Wyborny nach längerer Pause wieder im Aufgebot. Ob Akteure aus der ersten Mannschaft das Trikot überstreifen werden, wird sich erst am Spieltag endgültig entscheiden.

Nicht nur Flutlicht sorgt für Kreisligaromantik

Diese Partie wurde auf den Freitagabend vorverlegt, da Bausenhagens Abwehrrecke Jan Hendriks am Samstag in den Hafen der Ehe schippert. „Da werden wir am Samstagabend gemeinsam feiern und wollen uns diese Veranstaltung mit einem positiven Resultat natürlich noch verschönern. Nochmals besten Dank an den SuS Kaiserau, der dieser Vorverlegung sofort zugestimmt hat“, so Neuhaus.

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.