In Heeren musste am Wochenende ein Schiedsrichter in der Pause ausgewechselt werden.
In Heeren musste am Wochenende ein Schiedsrichter in der Pause ausgewechselt werden. © dpa
Fußball

In der Halbzeit war Schluss: Schiedsrichter muss ins Krankenhaus

Es kommt immer wieder vor, dass ein Spieler ausgewechselt wird oder verletzt vom Feld muss. In Kamen musste nun aber der Schiedsrichter runter - zur Halbzeit.

Es sollte ein freundschaftliches Testspiel alter Bekannter werden, als am Sonntag die Reserve des BSV Heeren gegen die South Soccers Dortmund antrat. Bei den Gästen um Spielführer Konstantin Pinneker – ehemals BSV Heeren – läuft mittlerweile sogar der Ex-Heerener Lennart Joost auf. Doch vorerst ging es nur bis zur Halbzeit – dann musste der Schiedsrichter ausgewechselt werden.

Heerens Co-Trainer Daniel Wittmers leitete das Spiel weiter

Kamener Schiedsrichter weiterhin im Krankenhaus in Behandlung

Über den Autor
Redakteur
67er Jahrgang aus dem Herzen Westfalens. Lokaljournalist durch und durch, seit über 25 Jahren mit dem geschärften Blick auf das Sportgeschehen zwischen Lippe und Ruhr.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.