Eckart Stender vom SuS Kaiserau wünscht zwischen den Vereinen mehr Transparenz, wenn es um Spielerwechsel geht.
Eckart Stender vom SuS Kaiserau wünscht zwischen den Vereinen mehr Transparenz, wenn es um Spielerwechsel geht. © Thorsten Teimann
Fußball

In Kaiserau rumort es: „Ich hätte mir vom Holzwickeder SC mehr Transparenz gewünscht“

So ganz ohne schiefe Zwischentöne verläuft der Wechsel von Henri Böcker vom SuS Kaiserau nach Holzwickede nicht. Die Schwarz-Gelben hätten es gerne etwas harmonischer.

Darf ein Verein einen Spieler abwerben, der seinem Klub bereits die Zusage gegeben hat? Die Frage nach der Moral macht derzeit die Runde, wenn sich Vereine mit neuem Personal verstärken. Ein Thema ist das auch beim Wechsel von Offensiv-Perle Henri Böcker vom SuS Kaiserau zum Holzwickeder SC. Eckart Stender, Vorsitzender der Schwarz-Gelben, hat da seine eigene Meinung.

Böcker-Deal stößt im Mannschaftskreis sauer auf

Eckart Stender fordert gelebte Kommunikation ein

Über den Autor
Redakteur
67er Jahrgang aus dem Herzen Westfalens. Lokaljournalist durch und durch, seit über 25 Jahren mit dem geschärften Blick auf das Sportgeschehen zwischen Lippe und Ruhr.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.