Jürgen Woköck leitet seit mehr als 20 Jahren Fußballspiele. Von der Altersgrenze für Profi-Schiedsrichter, wie sie aktuell beim DFB besteht, hält er nichts. © Thorsten Teimann
Fußball

Kamener Schiedsrichter (72) zur Diskussion um Manuel Gräfe: „Die Jüngeren sind keine Granaten“

Der Profi-Schiedsrichter Manuel Gräfe (47) muss die Pfeife im Sommer an den Nagel hängen - aus Altersgründen. Jürgen Woköck kann das nicht verstehen und hält ihn für besser als viele jüngere Kollegen.

Jürgen Woköck ist seit mehr als 20 Jahren Schiedsrichter auf den hiesigen Kreisliga-Plätzen. Dabei kam er erst relativ spät zu seinem Referee-Dasein – auch weil er bis ins hohe Fußballer-Alter selbst aktiv war und sogar in der Regionalliga gekickt hat. „Meine Frau meinte nach meinem Karriereende zu mir: Mach doch den Schiedsrichter, es gefällt dir doch“, erzählt Woköck, wie er ans Pfeifen kam.

Jürgen Woköck ist besonders von Manuel Gräfes Art angetan

Nicht alle erfahrenen Schiedsrichter sind automatisch gute Schiedsrichter

Auch mit 72 Jahren ist Jürgen Woköck noch unheimlich fit

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1992. Geboren und aufgewachsen in Unna. Kennt den Kreis Unna wie seine Westentasche, hat in seinem Leben aber noch nie eine Weste getragen. Wollte schon als Kind Sportreporter werden und schreibt seit 2019 für Lensing Media über lokale Themen - auch über die Kreisgrenzen hinaus.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.