Der TSC Kamen II ging im Derby beim Kamener SC baden. © Palschinski
Fußball

Kantersieg: Kamener SC schießt hoffnungslos überforderte TSC-Reserve ab

Den nächsten Kantersieg hat der Spitzenreiter der Fußball-Kreisliga A2 Unna-Hamm eingefahren. Im Kamener Derby gab es einen 8:0-Sieg des Kamener SC über die zweite Mannschaft des TSC Kamen.

Einen wahren Kantersieg feierte im Kamener Derby der Tabellenführer gegen das Schlusslicht der Liga. Nur knapp 50 Zuschauer sahen von Beginn an eine Partie, die nur in Richtung des TSC-Gehäuses ging. Die Weichen für diesen klaren Erfolg stellten die Hausherren bereits in den ersten 20 Minuten, denn zu diesem Zeitpunkt führte das Team durch Nico Lenz, Jan Jacob und einem Doppelschlag von Jan Brinkmann mit 4:0.

Kreisliga A2 Unna-Hamm

Kamener SC – TSC Kamen II

8:0 (5:0)

Fast mit dem Pausenpfiff erhöhte dann Mücahit Kücükyagci auf 5:0. Auch in den zweiten 45 Minuten ließ der KSC nichts anbrennen und war weiterhin klar Herr im Hause. In regelmäßigen Abständen markierte das Team weitere Treffer zum 8:0-Endstand.

KSC-Torhüter Carsten Schrader verlebte einen geruhsamen Nachmittag, denn er wurde lediglich in einer Situation geprüft. Ersatzkeeper Max Hohl musste in den letzten zehn Minuten im Feld agieren, da der dreifache Torschütze Brinkmann verletzungsbedingt ausgewechselt wurde.

„Ein auch in dieser Höhe völlig verdienter Erfolg unseres Teams. Der Gegner hat uns heute nicht richtig gefordert. Das wird in den kommenden Wochen sicherlich etwas anders aussehen“, resümierte KSC-Geschäftsführer Bernd Schimanski und blickte bereits auf die nächsten Spiele. Am Sonntag geht es dann zum Tabellenzweiten FC TuRa Bergkamen, ehe dann am 14. November RW Unna seine Visitenkarte im Stadion an der Gutenbergstraße abgibt.

TSC Kamen II war hoffnungslos überfordert

Aktuell hat der Kamener SC sieben Zähler mehr auf der Habenseite als der erste Verfolger Bergkamen. „Wir waren heute hoffnungslos überfordert“, so lautete der Tenor im Lager des TSC Kamen, der mit lediglich einem Zähler weiterhin auf dem letzten Tabellenplatz der Liga rangiert. Torhüter Tuna Oeztürk verhinderte mit einigen gekonnten Paraden eine noch höhere Niederlage.

KSC: Schrader, Bastürk, Cirak, Milder (57. Hümmer), F. Kücükyagci, Hahn (71. Krause), Lenz (46. Kramer), M. Kücükyagci, Jacob, Aktas, Brinkmann (79. Hohl)

TSC II: Oeztürk, Bostanci, Genc, Oktay Domurcuk, Yilmaz, Celik, Gümüsyay (79. Firat), Taslik (52. Ergün), Bayar, Bozkurt, Akcaböse (52. Alpan)

Tore: 1:0 Lenz (9.), 2:0 Brinkmann (12.), 3:0 Brinkmann (18.), 4:0 Jacob (20.), 5:0 M. Kücükyagci (44.), 6:0 Brinkmann (57.), 7:0 M. Kücükyagci (67.), 8:0 Krause (83.)

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.