Paul Jordan behauptet hier den Ball gegen seinen Kaiserauer Widersacher. © Palschinski
Fußball

SV Langschedes brutale Effektivität sorgt gegen Kaiserau II für den siebten Sieg in Serie

Das ist schon eine Hausnummer: Der SV Langschede hat die vergangenen sieben Spiele allesamt gewonnen. Gegen Kaiserau II sah es anfangs jedoch zumindest nicht danach aus.

Eine torreiche erste Halbzeit sahen die Zuschauer in Methler. Alle vier Tore fielen schon in den ersten 45 Minuten.

Kreisliga A2 Unna-Hamm

SuS Kaiserau II – SV Langschede

1:3 (1:3)

Die Gäste erreichten in Kaiserau bereits den siebten Sieg in Folge und festigten somit den dritten Tabellenplatz. In der Anfangsphase war Langschede allerdings noch nicht so richtig im Spiel, der SuS bestimmte eindeutig das Geschehen.

Wegen einer Oberschenkelverletzung musste Kaiseraus Ike Agu schon nach acht Minuten das Feld verlassen und wurde durch Jannik Paul Swoboda ersetzt. Dies gab allerdings keinen Knacks im Kaiserauer Gefüge, denn Philip Kolkmann markierte kurz darauf auf Zuspiel von Tom Dieks das 1:0. Auch in der Folgezeit war Kaiserau dominant, doch der zweite Treffer wollte einfach nicht fallen.

SV Langsche kommt etwas überraschend zum Ausgleich

Mit ihrer ersten Möglichkeit in dieser Begegnung schaffte Langschede das zu diesem Zeitpunkt etwas überraschende 1:1. Nach einem langen Abstoß von Torhüter Christopher Sander nahm Jannes Krupka die Lederkugel auf und besorgte den Treffer. Kaiserau wirkte leicht geschockt und kassierte innerhalb von nur einigen Minuten weitere Gegentreffer durch Paul Jordan und Krupka.

Der SuS Kaiserau jubelte über das frühe 1:0, doch schon zur Pause lag das Team mit 1:3 zurück. © Palschinski © Palschinski

Mit dieser 3:1-Führung für Langschede ging es dann in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel übte der SuS sehr viel Druck aus, doch die Langscheder Abwehrreihe stand erneut sehr sicher. Feldüberlegenheit für den SuS war da, doch hochkarätige Chancen wurden nicht herausgearbeitet. Im Gegenteil: Bei gefährlichen Kontern hätte Langschede sogar noch weitere Tore durch Johannes Wilke und Krupka markieren können.

Niederlage macht dem SuS Kaiserau dennoch Hoffnung

„Trotz der Niederlage haben wir eine ordentliche Leistung abgerufen, die uns Hoffnung für die kommenden Wochen gibt. Leider hat uns der Tiefschlaf zwischen der 28. und 36. Minute zumindest einen Zähler gekostet“, bemerkte Kaiseraus Übungsleiter Fabian Blum, der Nils Ittermann und Kolkmann aus seinem Team heraushob.

„Den frühen Rückstand haben wir gut weggesteckt. Danach hat meine Mannschaft eine brutale Effektivität an den Tag gelegt und im ersten Durchgang gegen einen starken Gegner aus drei Chancen drei Treffer erzielt“, jubelte Langschedes Trainer Stefan Kortmann, der Bestnoten an Maximilian Mai und Krupka verteilte.

SuS: Suerkemper, Agu (8. Swoboda), Klug, Diecks (46. Daniel Milcarek), Hülsmann, Ittermann, Siebert, Piel (61. Tiefenbach), Schmidt, Kolkmann, Kuipers (68. Kühn)

SVL: Sandeer, Jordan, Pestke, Görler (68. Müller), Emde, Krupka, Chandihok, Wilke, Mai, Seeling, Essmann

Tore: 1:0 Kolkmann (15.), 1:1 Krupka (28.), 1:2 Jordan (30.), 1:3 Krupka (36.)

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.