Frust beim TSC Kamen: Gegen den direkten Konkurrenten ETuS/DJK Schwerte kassierte das Team eine bittere 2:5-Pleite. © Schwerte
Fußball

TSC Kamen verliert den Anschluss ans rettende Ufer

Den nächsten Rückschlag muss der TSC Kamen verdauen. Die Pleite in Schwerte stand bereits nach 30 Minuten fest.

Keine Einstellung, kein Kampfgeist, kein Glück im Abschluss. Beim ETuS/DJK Schwerte erwischte der TSC Kamen den nächsten gebrauchten Tag.

Bezirksliga 8

ETuS/DJK Schwerte – TSC Kamen

5:2 (3:1)

Wenn man fünf Gegentreffer im überlebenswichtigen Kellerduell gegen einen direkten Kontrahenten kassiert, dann fällt die Suche nach Ausreden ziemlich schwer. Da TSC-Coach Nail Kocapinar ein Mann der offenen Worte ist, versuchte er es auch gar nicht erst.

„So wird es verdammt schwer“

„So wird es verdammt schwer, das wissen wir sehr genau“, musste der Übungsleiter einräumen. „Wenn wir so eine Einstellung dauerhaft an den Tag legen, dann wird es nichts mit dem Klassenerhalt.“

Harte Worte, die das Spiel in Schwerte aber bestens umschreiben. Schon nach 30 Minuten lag der TSC im EWG-Sportpark mit 0:3 ziemlich aussichtslos hinten.

Kocapinar reagierte direkt und zog mit zwei frühen Wechseln deutliche Konsequenzen. Mit dem 1:3 durch Ahmet Acar keimte auch noch vor der Pause (31.) neue Hoffnung, die Mohamed Morsel (50.) mit dem 2:3 noch weiter befeuerte.

Ahmet Acar (r.) erzielte den 1:3-Anschlusstreffer für den TSC. © Schwerte © Schwerte

Katastrophale Chancenverwertung wirft TSC zurück

„Danach waren wir turmhoch überlegen, vergeben aber drei Hundertprozentige“, klagt Kocapinar sein Leid. Die Strafe folgte auf dem Fuße, denn mit dem 4:2 (73.) zog der ETuS den Gästen endgültig den Zahn.

In der Tabelle steht der TSC mit weiterhin vier Zählern nun auf dem vorletzten Platz. Schlusslicht Lüner SV II kommt ebenfalls auf diese Punktzahl, hat aber ein noch schlechteres Torverhältnis. Darüber hinaus beträgt der Abstand zum rettenden Ufer nun bereits sieben Punkte.

TSC: Y. Aydeniz – Ponten (31. Yavuz), T. Acar (31. Gür), Akdogan, M. Morsel, J. Morsel, Jabri, Erdur, Kaya, A. Acar, Crescente

Tore: Smajlovic (2.) , 2:0 T. Acar (13., Eigentor), 3:0 (26.), 3:1 A. Acar (41.), 3:2 M. Morsel (50.), 4:2 (73.), 5:2 (81.)

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.