Kadir Kopuz (r.) hat den TuS Hannibal nach vielen Jahren verlassen und sich dem VfL Kamen angeschlossen. © Archiv
Fußball

Viel Multikulti, VfL Kamens Kadir Kopuz: „Beim TuS Hannibal treffen viel Ehre und Stolz aufeinander“

Nach fünf Jahren verließ Kadir Kopuz im Sommer den TuS Hannibal und wechselte zum VfL Kamen. Auch wenn nicht alles glatt lief, erinnert sich der 27-Jährige gern an die Zeit zurück.

An diesem Außenbahnspieler werden die gegnerischen Verteidiger zu knabbern haben: Das zeigte Kadir Kopuz bei seinen ersten beiden Einsätzen für den Fußball-Bezirksligisten VfL Kamen sogleich. Der Neuzugang, der vom TuS Hannibal an die Ängelholmer Straße wechselte, sprach bei seiner Vorstellung in Kamen über den Grund seines Wechsels, seinen Fitnesszustand nach einer Corona-Infektion − und über seinen Ex-Klub, bei dem es an temperamentvollen Spielern nicht mangelt.

Kadir Kpouz hinkt der eigenen Fitness noch ein wenig hinterher

Durchmarsch in die Landesliga? Emre Aktas greift korrigierend ein

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1992. Geboren und aufgewachsen in Unna. Kennt den Kreis Unna wie seine Westentasche, hat in seinem Leben aber noch nie eine Weste getragen. Wollte schon als Kind Sportreporter werden und schreibt seit 2019 für Lensing Media über lokale Themen - auch über die Kreisgrenzen hinaus.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.