Emre Demir (r.) - hier neben seinem neuen Trainer beim VfL Kamen, Sebastian Laub, - bereut es nicht, die IG Bönen verlassen zu haben. © Schürmann
Fußball

Wechsel von der IG Bönen – VfL Kamens Neuzugang Emre Demir: „Jetzt habe ich endlich Ruhe“

Die IG Bönen kämpfte lange um einen Verbleib von Emre Demir. Doch der Mittelfeldmotor entschied sich früh für einen Wechsel zum VfL Kamen - noch bevor der Verein pleite ging.

Dieser Spieler bringt eine gehörige Portion Selbstbewusstsein mit zum VfL Kamen: Emre Demir (27) wechselte in der Sommer-Transferperiode von der IG Bönen zum Neu-Bezirksligisten an die Ängelholmer Straße in Kamen. Über 100 Oberliga-Spiele für die Hammer SpVg und die TSG Sprockhövel stehen in seiner Vita, dazu war er drei Jahre lang in der Türkei als Profi aktiv, bevor er vor zwei Jahren zur IG wechselte. Seine Entscheidung, den finanziell inzwischen arg gebeutelten Verein aus Bönen nun zu verlassen, hat Demir nicht bereut.

IG Bönen nicht erfreut − Emre Demir: „Gute Spieler will man halten“

Emre Demir will beim VfL Kamen Mitspieler und Umfeld aufwecken

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1992. Geboren und aufgewachsen in Unna. Kennt den Kreis Unna wie seine Westentasche, hat in seinem Leben aber noch nie eine Weste getragen. Wollte schon als Kind Sportreporter werden und schreibt seit 2019 für Lensing Media über lokale Themen - auch über die Kreisgrenzen hinaus.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.