Fußball

Zündende Idee des BSV Heeren bringt mehr Bewegung ins Vereinsleben

In schweren Corona-Zeiten ist Kreativität gefragt. Eine zündende Idee des BSV Heeren bringt mehr Bewegung ins Vereinsleben - und spült obendrein Geld für einen guten Zweck in die Kasse.
Das Eventteam des BSV Heeren hat sich eine bewegende Aktion für die Mitglieder und Kicker des Vereins ausgedacht. © Neumann

Der Sportbetrieb ruht überall in Kamen. Mittlerweile dürfen auch die kleinen Fußballer bis 14 Jahren nicht mehr zum gemeinsamen Training auf die Sportanlagen. Da kommt eine zündende Idee des BSV Heeren gerade zum richtigen Zeitpunkt – und mit ihr mehr Bewegung ins Vereinsleben.

Das Eventteam des BSV Heeren hat sich mal wieder etwas einfallen lassen – und die bevorstehende BSV-Aktion kann diesmal auch das Coronavirus nicht aufhalten. Denn der Kamener Vorortverein tritt mit einer wahrlich bewegenden Aktion an seine Mitglieder heran: Ein Sponsorenlauf für den guten Zweck.

Challenge soll auch die Mitglieder bei Laune halten

„Die Großen dürfen sich nicht bewegen und nun auch die Kleinen nicht mehr“, erklärt Heerens Multi-Organisationstalent Ramona Schnatmann. Zusammen mit dem großen Eventteam des Vereins hat die 33-Jährige also eine Aktion ins Leben gerufen, „die die Mitglieder bei Laune halten soll.“

Ramona Schnatmann (rechts) ist in der Zeit des Sponsorenlaufes besonders aktiv, hat sich 50 Kilometer vorgenommen.
Ramona Schnatmann (rechts) ist in der Zeit des Sponsorenlaufes besonders aktiv und hat sich 50 Kilometer vorgenommen. Das Bild zeigt die Heerener Spielerin zusammen mit Teamkolleginnen beim Training im Vorjahr. © BSV © BSV

Vom 30. April bis zum 9. Mai zählt für den BSV Heeren beim Sponsorenlauf jeder Kilometer. Jeder Spieler – von den Mini-Kickern bis zu den ersten Herren – ist aufgerufen, sich privat Sponsoren zu suchen und für den guten Zweck zu laufen. In persönlichen Vereinbarungen kann erörtert werden, was der Sponsor für einen Kilometer zahlt.

Allein Ramona Schnatmann hat bereits 37 Sponsoren gefunden

Ramona Schnatmann geht als leuchtendes Beispiel voran: „Ich habe bereits 37 Sponsoren gefunden, die mich unterstützen. Sie kommen aus dem Familienkreis, das sind Freunde und Kollegen“, erklärt die Spielführerin der ersten Damenmannschaft. „Sie alle waren von Beginn an von der Aktion begeistert.“

Dafür gibt es wohl zwei Gründe: Vor allem ist es der gute Zweck, für den der BSV Heeren das Geld zusammenläuft. 70 Prozent und mehr des Erlöses werden dem Kinderhospiz Unna gespendet, der Rest ist für Arbeiten am Sportplatz oder Vereinsheim vorgesehen. Auf der anderen Seite sitzt das Geld bei den Mitmenschen in der Corona-Zeit aber auch lockerer, weil sie kaum andere Ausgaben haben.

„Das Kinderhospiz benötigt das Geld auch dringender, als jede einzelne Mannschaft von uns“, zeigt sich Ramona Schnatmann ganz uneigennützig. Interessenten, die Geld spenden oder verschiedene BSV-Kicker beim Sponsorenlauf unterstützen möchten, können sich per E-Mail an die Geschäftsführerin Beatrix Weber-Prause an bsv.beatrix@gmx.de wenden.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.