A-Liga-Vorschau: Die Geister sind auf Fortsetzung einer Superserie aus

LÜNEN Brambauer II bei TuRa Asseln, BV Lünen gegen Wickede II, der ATC in Scharnhorst, Alstedde gegen Werne, Wethmar gegen Südkirchen II, Oberaden in Weddinghofen - diese Spiele warten auf die Lüner Teams der Kreisligen A. Wir blicken auf die Form der Teams, das Personal und wagen eine ausführliche Vorschau.

von Von Jürgen Schwärzel

, 09.11.2007 / Lesedauer: 3 min
A-Liga-Vorschau: Die Geister sind auf Fortsetzung einer Superserie aus

David Feldner (BV Lünen) fällt aus.

TuRa Asseln - BV Brambauer II (2:1, 1:2)

TuRa Asseln - BV Brambauer II (2:1, 1:2)

Form: Die Verbandsliga-Reserve erwartet mit Asseln einen Gegner, der in den letzten beiden Partien überraschend gepunktet hat und von der Anlage her ähnlich spielt wie der BVB. "TuRa lässt den Gegner kommen und versucht dann zu kontern, wir wollen sie mit ihren eigenen Waffen schlagen", setzt Klaus Kämper, Trainer der Schwarz-Weiß-Roten, auf Vorsicht, "nur müssen wir vorn unsere Chancen besser nutzen."

Personal: Der BVB hofft auf Darius Kinscher, Bülent Kirkagac und Sebastian Koepe aus der Ersten, Markus Schelonke ist fraglich.

BV Lünen - W. Wickede II (0:1, 1:1)

Form: Die Geister wollen auch gegen die Westfalia ihre gute Serie von fünf gewonnen Spielen in Folge fortsetzen. Allerdings haben die Gäste dem BV 05 in vergangenen Jahren mehrfach Schwierigkeiten bereitet, deshalb warnt Trainer Thomas Voigt seine Truppe auch, konzentriert zu Werke zu gehen. "Wir wollen die Punkte zu Hause behalten, es wird schwer werden, aber das Selbstvertrauen ist natürlich vorhanden."

Personal: David Feldner (Kreuzbandriss) und Jan-Lukas Weiß (Schulter) fallen aus, Mike Bauckmann (Knieprobleme) ist fraglich.

FV Scharnhorst - ATC Lünen (0:4, 3:1)

Form: Gut vorbereitet geht der ATC nach dem spielfreien Wochenende in das Top-Spiel. Trainer Holger Gehrmann hat unter der Woche drei mal mit seinem Team trainiert und gezielt an den Defiziten gearbeitet. "Wir sind vor dem Tor einfach nicht effizient genug, das muss abgestellt werden. Wir wissen, was uns gegen die Spitzenmannschaft, die seit Januar kein Spiel mehr verloren hat, erwartet. Wir werden auch in Scharnhorst auf Sieg spielen, ich wäre aber aufgrund der Tabellenkonstellation mit einem Remis zufrieden", gibt der Coach die Marschroute vor. Zur Rückrunde kündigt Gehrmann weitere Verstärkungen an, da die Mannschaft zurzeit noch nicht in der Lage ist, Ausfälle von Leistungsträgern zu kompensieren.

Personal: Osman Okumus ist wieder dabei, Ingo Gehrmann fehlt (Rot-Sperre).

Kreisliga A LH, Sonntag 14.15 Uhr

BW Alstedde - VfL Werne

Form: Die Blau-Weißen erwarten mit dem VfL eine Mannschaft aus dem Mittelfeld der Tabelle - ohne große Aussichten weder nach oben, noch nach unten. Trainer Peter Machura schätzt die Gäste ähnlich stark ein, wie den Stadtrivalen Werner SC, den die Blau-Weißen im letzten Heimspiel besiegten (2:1). Wir streben drei Punkte an, wissen aber, dass beim VfL zwei, drei gute Individualisten in der Mannschaft stehen. In meiner Truppe fehlt einigen Spielern noch die nötige Konstanz."

Personal: Mark Friemann (Knie) fehlt.

Wethmar - SV Südkirchen II

Form: Gegen den Vorletzten steht die Westfalia unter Zugzwang - wird das Spiel gewonnen, vergrößert sich der Abstand zu den Abstiegsplätzen, bei einer Niederlage aber ist das Team ganz unten mit dabei. Deshalb hat Coach Andreas Schneider unter der Woche das Training angezogen und auf viel Laufarbeit gesetzt. "Südkirchen ist eine launische Truppe, wir werden aber alles daran setzen, die Punkte bei uns zu behalten. Wir haben im Training richtig Gas gegeben und wollen anständigen Fußball zeigen."

Personal: Bei Wethmar ist der Kader komplett.

Kreisliga A UN 2, Samstag 15.00 Uhr

Weddinghofen II - SuS Oberaden

Form: Bereits am Samstag tritt der SuS Oberaden beim Orts- und Tabellennachbarn, der nur einen Punkt schlechter platzierten VfK-Reserve an. Die Grün-Weißen wollen gegen den Aufsteiger, der sich bisher gut verkauft hat, an die gute Leistung gegen die SG Holzwickede (4:4) anknüpfen. Trainer Fausto Nuzzo warnt deshalb auch sein Team vor dem Gastgeber: "Der VfK hat ein junges und dynamisches Team. Das wird eine schwere Aufgabe für uns, die Spieler kennen sich natürlich alle untereinander und sind deshalb sehr motiviert. Wir wollen aus den vier Spielen bis zur Winterpause neun Punkte holen."

Personal: Die Grün-Weißen sind komplett.

Lesen Sie jetzt