Arkin Ekici übernimmt ab Sommer eine neue Rolle bei Westfalia Wethmar

hzWestfalia Wethmar

In der Vergangenheit war Arkin Ekici unter anderen für den Lüner SV und Westfalia Wethmar aktiv. Nun folgt eine neue Aufgabe an alter Wirkungsstätte.

Lünen

, 15.04.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der TuS Westfalia Wethmar stellt sich bei den Nachwuchs-Fußballern neu auf: Arkin Ekici übernimmt nach der laufenden Spielzeit den Trainerposten der A-Junioren und löst damit das Trio Niklas Rath, Markus Wilczek und Dominik Ciernioch ab.

„Nachdem bekannt war, dass die drei nach der Saison ausscheiden werden, haben wir uns auf die Suche nach einem Nachfolger gemacht“, erklärt der Sportliche Leiter Rolf Nehling. „Aufgrund der Corona-Krise war dies wie so viele andere Angelegenheiten allerdings nicht leicht.“ Letztlich wurden sich Nehling und Ekici aber schnell einig.

Auch für den Lüner SV am Ball

Schon einmal haben die beiden nämlich in anderer Konstellation zusammengearbeitet, denn vor knapp acht Jahren wechselte Ekici damals als Aktiver in die erste Mannschaft des TWW in die Bezirksliga. Zuvor war er unter anderem bei Davaria Davensberg und dem Lüner SV höherklassig am Ball. Als Interimstrainer hatte Ekici zudem bereits die SG Gahmen in der Saison 2013/2014 für einige Monate betreut.

Jetzt lesen

Für die Position des Co-Trainers der U19-Fußballer befindet sich Nehling in weiteren Gesprächen. „Wir haben ein paar Aspiranten im Auge und hoffen, auch hier in Kürze Vollzug melden zu können“, sagt Nehling, dem die Auswirkungen der momentanen Zwangspause zu schaffen machen. „Gerne hätten wir Arkin der kommenden Mannschaft persönlich vorgestellt“, sagt der 67-Jährige. „Aber das ist zurzeit einfach nicht möglich. Sobald die Schutzmaßnahmen gelockert oder aufgehoben sind, werden wir dies umgehend nachholen.“

Rolf Nehling: „Arkin hat höchst interessante Ideen“

Dann werde der neue Coach sich mit den Jungs unterhalten und sein Konzept darstellen. „Arkin hat höchst interessante Ideen. Wir haben gleich gemerkt, dass wir auf einer Wellenlinie funken“, erinnert sich Nehling an den konstruktiven Austausch.

Jetzt lesen

Ein Dankeschön des Vereins geht an das aktuelle Trainergespann, das eine komplizierte Saison zu bewältigen hat. „Wir hatten in den letzten Monaten extremes Verletzungspech“, beklagt Nehling die äußerst knappe Personalsituation der A1-Junioren, die seit Anfang des Jahres durch die B-Junioren unterstützt werden.

„Niklas, Domme und Markus machen dennoch einen tollen Job und haben durch eine grandiose Siegesserie den Klassenerhalt wieder in eigener Hand. Ich bin sicher, dass die Jungs bis zum Ende alles geben und den Abstieg verhindern werden“, gibt sich Nehling sehr zuversichtlich.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt