Aufstieg und Rückkehr im Kopf

BRAMBAUER Mit vielen guten Erinnerungen verlässt Martin Fleer den Fußball-Verbandsligisten BV Brambauer 13/45. Der Verteidiger geht für sein Studium nach München.

von Von Marco Winkler

, 03.01.2008, 15:23 Uhr / Lesedauer: 2 min
Aufstieg und Rückkehr im Kopf

Martin Fleer (m.), hier beim Kopfballduell mit dem LSVer Dominik Hanke, gehörte beim BV Brambauer zu den unumstrittenen Leistungsträgern.

Kurz vor seiner Abreise in die bayrische Hauptstadt sprach RN-Mitarbeiter Marco Winkler mit dem BVB-Leistungsträger.

Wie fällt Ihre Bilanz nach zweieinhalb Jahren Brambauer aus?

Fleer: Es war eine sehr schöne Zeit. Der Klub ist mir sehr ans Herz gewachsen.

Wie sind Sie auf den BVB aufmerksam geworden?

Fleer : Als feststand, dass ich in Dortmund studiere, wollte ich mir in der Umgebung einen Verein suchen. Im Internet bin ich auf Brambauer gestoßen und der Klub war mir sofort sympathisch. Schließlich sind wir uns einig geworden.

Wie haben Sie die erste Zeit empfunden?

Fleer : Ich bin sofort sehr gut aufgenommen worden und habe mir ziemlich schnell einen Stammplatz gesichert.

Was war Ihr schönstes Erlebnis mit dem BVB?

Fleer: Ganz klar der Aufstieg im Sommer. Dieses Spiel gegen Haspe werde ich so schnell sicher nicht vergessen. Außerdem ist auch die Hinrunde sehr gut gelaufen. Wir hatten nicht so viele Punkte erwartet.

Woran denken Sie nur ungern zurück?

Fleer : In der Hinrunde fiel ich mit einem Bänderriss vier Wochen aus. Das war meine bisher schwerste Verletzung.

Wie sieht Ihre Zukunft in München aus?

Fleer : Ich gehe ein halbes Jahr nach Bayern und möchte dort meine Bachelor-Arbeit machen.

Werden Sie dort auch Fußball spielen?

Fleer : Ja, in der nächsten Woche habe ich Gespräche mit Klubs aus der Bezirks-Oberliga. Das ist mit der Landesliga zu vergleichen.

Wie geht es nach den sechs Monaten weiter?

Fleer : Danach möchte ich den Master Of Engineering in Bochum an der Ruhr Universität machen. Ich würde gerne ins Ruhrgebiet zurückkehren.

Ist auch eine Rückkehr zum BV Brambauer möglich?

Fleer : Wenn ich erneut die Wohnung in Dortmund und das Studium in Bochum bekomme, könnte ich mir ein Comeback beim BVB vorstellen.

Das ist Martin Fleer

Martin Fleer wurde am 21. Oktober 1983 in Ahaus geboren. Dort lebte er bis 2005 mit seiner Familie. Fußball spielte er seit der Jugend bei Union Wessum. Mit dem Maschinenbau-Studium in Dortmund zog Fleer zu Hause aus. In Dortmund wohnte er mit Johannes Hüßler aus der A-Liga-Zweiten des BV Brambauer 13/45 in einer Wohngemeinschaft zusammen. Sein Lieblingsverein ist Bundesligist Borussia Dortmund.

Lesen Sie jetzt