Ausgerechnet zum Vorbereitungsbeginn: Mittelfeldspieler des LSV muss unters Messer

hzFußball

Der Lüner SV ist in die Vorbereitung gestartet. Nicht mit dabei ist ein talentierter Mittefeldmann des Westfalenligisten. Nach einem Schienbeinbruch muss er nun operiert werden.

von Bernd Janning

Lünen

, 22.07.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Lüner SV ist am Dienstag (21. Juli) in die Vorbereitung auf die kommende Saison gestartet, die der Westfalenligist neuerdings in der Staffel 1 spielen wird.

Nicht mit dabei beim Trainingsauftakt: Phil Rosenkranz.

OP in der Coronazeit ging nicht

Phil Rosenkranz fällt beim Fußball-Westfalenligisten mit Beginn der Vorbereitung aus. In dieser Woche wird ihm der Nagel gezogen, mit dem er seit seinem Schienbeinbruch lebte. Er ist auch am heutigen Dienstag nicht beim Trainingsauftakt nicht dabei.

Jetzt lesen

„Schöner wäre gewesen, Phil wäre schon in der durch coronabedingten Pause operiert worden. Was nicht geht, geht nicht“, musste Christian Hampel, Trainer und Sportlicher Leiter der Rot-Weißen, den OP-Termin akzeptieren.

Als Rosenkranz im Sommer 2015 aus der Westfalenliga-A-Jugend der TSG Eintracht Dortmund zu den Landesliga-Fußballer des Lüner SV kam, galt er schnell als das große Talent. 26 Spiele bestritt er in seinem ersten Seniorenjahr, war mit acht Treffern mit am Westfalenliga-Aufstieg beteiligt.

Wechsel nach Holzwickede wird zum tiefen Fall

Der am 2. Juni 1996 geborene Mittelfeldmann und Rechtsfuß bestritt im Aufstiegsjahr des LSV noch 16 Spiele, schoss ein Tor. In der Serie 2017/18 setzte er seine Karriere beim Bezirksligisten SV Wacker Obercastrop fort, schoss diesen in 26 Spielen mit 13 Toren mit in Richtung Meisterschaft und Landesliga-Aufstieg. Wacker stieg jetzt in die Westfalenliga auf.

Jetzt lesen

Wo Höhen sind, sind auch Tiefen. Der Wechsel in der folgenden Saison zum Oberligisten Holzwickede wurde für den 24-Jährigen zum tiefen Fall. Er verletzte sich schwer, brach sich den Unterschenkel und bestritt kein Pflichtspiel für den Fünftligisten.

Mit der Spielzeit 2019/20 läuft er wieder für den Lüner SV auf, baut sich, langsam aber sicher, wieder neu auf. Bei vier der 20 Spiele dieser wegen der Corona-Pandemie abgebrochenen Saison kam er zum Einsatz.

Lesen Sie jetzt