Bäumchen, wechsel‘ dich: Westfalia Wethmar vermeldet zwei Neuzugänge und zwei Abgänge

hzWestfalia Wethmar

Kurz vor Jahresfrist hat sich im Kader des TuS Westfalia Wethmar noch einmal eine Menge getan. Rolf Nehling, Sportlicher Leiter des TWW, hat die Wechsel verkündet.

Wethmar

, 29.12.2019, 14:25 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der TuS Westfalia Wethmar dreht seinen Kader weiter auf links: Der abstiegsbedrohte Fußball-Bezirksligist hat kurz vor Jahresschluss noch einmal Vollzug bei Zu- und Abgängen vermeldet. So wechseln zwei weitere Spieler an den Cappenberger See, dafür verlässt ein Duo die Grün-Weißen aber auch.

Die vergangenen Wochen waren anstrengend für Rolf Nehling, Sportlicher Leiter des TuS Westfalia Wethmar. Nehling führte eine Menge Gespräche, leistete viel Überzeugungsarbeit, um für die Rückserie einen schlagkräftigen Kader für den abstiegsbedrohten Bezirksligisten zusammenzustellen. Nun vermelden die Grün-Weißen zwei weitere Neuzugänge.

Jetzt lesen

In Lukas Nagel verpflichtet der TWW einen Innenverteidiger, der bereits in der Vergangenheit für die Wethmarer gekickt und dabei die gesamte Jugend durchlaufen hat. „Er bringt die nötige Ruhe und Erfahrung mit, wird ganz wichtig für uns, weil wir in der Innenverteidigung bislang nur mit jungen Spielern gearbeitet haben“, sagt Nehling über den Neuzugang. Nagel wechselt aus Cappenberg an die Wehrenboldstraße.

Jetzt lesen

Für den Offensivbereich hat die Westfalia auch noch einmal nachgelegt. Dominik Nitsche wechselt vom A-Ligisten SV Preußen Lünen in den Lüner Norden, soll gemeinsam mit Außenstürmer Nico Voigt den Strafraumangreifer Dennis Wagner mit Flanken und Pässen füttern. „Wir wollen mehr Tempo reinbekommen“, sagt Nehling über Nitsche.

Jetzt lesen

Zudem verkündete Nehling, dass er seinen bisherigen Co-Trainer Christian Kinder spielberechtigt machen möchte. „Er ist zwar schon 39, kann uns aber helfen, wenn Not am Mann ist“, sagt Nehling. Ähnliches gelte für Co-Trainer Philipp Bremer und Benjamin Fasse, Coach der Reserve. „Wir werden alle Register ziehen, um die Klasse zu halten“, verspricht Nehling.

Jetzt lesen

Dazu zählt auch, sich von Spielern zu trennen. Zwei weitere Akteure werden die Westfalia zum Jahreswechsel verlassen. Quahib El-Gaouzi und Jonas Allefeld, der aus der Wethmarer A-Jugend kam, verlassen das Kellerkind. El-Gaouzi zieht es zum Ligakonkurrenten TuS Hannibal, Allefeld geht eine Klasse tiefer in die Kreisliga A und schließt sich GS Cappenberg an. El-Gaouzi: „Ich habe vor kurzem Nachwuchs bekommen und möchte mehr Zeit mit der Familie verbringen. Der Aufwand, jedes Mal nach Wethmar zu fahren, ist zu groß“, so der Mittelfeldmann, über den Nehling sagt: „Ich kann über ihn nichts Schlechtes sagen, aber er hilft uns leider nicht weiter. Er hat Übergewicht. Wir brauchen Leute, die kämpfen, laufen und alles geben“.

Die Transferplanungen sind damit beim TWW abgeschlossen.

Lesen Sie jetzt