Basketball: Ohne Pilger und Wyppler ist BG ohne Chance

LÜNEN Die BG Lünen hat eine ärgerliche Niederlage in Bochum kassiert. Die Basketballer verloren 66:80. Der erhofften zweite Sieg in Serie und damit noch mehr Sicherheit im Kampf gegen den Abstieg, blieb ein Traum. Warum? Weil Schlüsselspieler fehlten.

von Von Bernd Janning

, 27.01.2008, 13:22 Uhr / Lesedauer: 1 min

Landesliga 5

BG Südpark BO II - BG Lünen 80:66 - Der Hauptgrund für das Aus in Bochum hat zwei einen Grund: Nicht nur Center Fredrik Elvhage (Schule), sondern auch noch der Topscorer der letzen Wochen, Steffen Pilger, meldete sich.

Als dann auch noch nach fünf Minuten im ersten Viertel mit Andreas Wypller nach seinem ersten und dann auch einzigen Korb im Zweikampf unglücklich getroffen wurde und mit blutender Oberlippe ausfiel, war es auch um den zweiten Punktejäger geschehen. Nur noch acht Lünen fehlte am Ende gegen zwölf Gegner die Kraft.

Kämpften sich die Lüner zum Start sonst meist heran, so starteten sie begannen sie jetzt untypisch. Auf einem 8:15 85.) machten sie mit einem 13:0-Lauf ein 21:15 (10.) das Südpark nur durch Freiwürfe zur Pause verkürzte.

Der zweite Durchgang wurde für die BG mit variablen Spiel das beste Viertel. Ersatzcenter Christian Menke punktete, Stefan Jantoss und Kevin Baumgart griffen viele Rebounds ab. Doch die beiden Letzteren mussten durchspielen, verloren an Kraft.

Doch die Kraft reichte noch um sich im dritten Viertel zu behaupten. Dabei beantwortete Menke immer einen Dreier des Gastgebers mit einen eigenen Dreier. Im Schlussviertel zeigte sich deutlich, wie sehr Wyppller gerade auf der Außenposition fehlte. Bernd Janning

TEAM UND PUNKTEBG: Felix Selent, Stefan Jantoss 9 (5:7 Freiwürfe), Martin Werthschulte 14 (8:8), Andreas Wyppler 2, Lars Quellenberg 1 (1:2), Christian Menke 19 (3:6, 2 3er), Patrick Jakob 9 (1:4), Mik Schreiber 3 (1:2), Kevin Baumgart 9 (3:7)

Lesen Sie jetzt