Belebt Udo Schräder die Rot-Weißen?

Fußball

LÜNEN Einmal Rot-Weißer, immer Rot-Weißer. Das gilt offensichtlich auch für Udo Schräder. Der frühere Sportliche Leiter der Fußballer des Lüner SV unterstützt den Traditionsverein wieder.

von Von Bernd Janning

, 14.07.2009, 18:01 Uhr / Lesedauer: 1 min

Erfahrungen als Spielervermittler nutzen Schräder bestätigte jetzt: "Ja, ich werde dem Lüner SV helfen, insbesondere wenn es darum geht, meine Erfahrungen als offizieller Spielervermittler zu nutzen. Ich werde aber auf keinem Fall im Vorstand aktiv werden."

Erfahrungen als Spielervermittler nutzen Schräder bestätigte jetzt: "Ja, ich werde dem Lüner SV helfen, insbesondere wenn es darum geht, meine Erfahrungen als offizieller Spielervermittler zu nutzen. Ich werde aber auf keinem Fall im Vorstand aktiv werden."

Um auch als Spielervermittler ganz auf der sicheren Seite zu sein, meldete Schräder seine Tätigkeit beim Lüner SV beim Deutschen Fußballbund an, ließ sich dies bestätigen.

Schräder-Schützling Nowak spielt NRW-Liga Schräders Unternehmen Soccer Sportmarketing arbeitet in der Spieler-Beratung und Talentförderung.

Zu seinen Schützlingen gehört auch der inzwischen 23-jährige frühere Jugendtorwart des Lüner SV, Dominque Nowak, zuletzt in der Spielerliste des NRW-Ligisten Hammer SV geführt. Nowaks Marktwert wird mit 50.000 Euro angeben.

Hoffen auf Talente Vielleicht kann der Lüner SV über Schräder auch davon profitieren, dass einer der jungen Spieler des Vermittlers einen Teil seiner fußballerischen Ausbildung beim Lüner absolviert.

Schräder, seit 2001 lizensierter Spielervermittler und Gründungsmitglied der "Deutschen Spielervermittler Fußball Vereinigung" (DFVV), war selbst zehn Jahre als Trainer tätig, so beim VfB 08 Lünen, stieg mit GS Cappenberg in die A-Liga auf.

Am Aufstieg beteiligt In der Saison 1997/98 stieg Schräder beim LSV als Sportlicher Leiter ein, wurde Nachfolger von Ronald Vocke. In der folgenden Zeit erlebten die Rot-Weißen mit dem Aufstieg in die Oberliga ihren größten Erfolg in der jüngeren Vereinsgeschichte. Fünf Jahre später - das Finanzamt stellte damals erhebliche Nachforderungen an den LSV - hörte er auf. Nachfolger als Sportlicher Leiter wurde Dirk Kauffels. Dieser konnte aber auch nicht den Abstieg aus der Oberliga nach nur vier Jahren verhindern.

Lesen Sie jetzt