Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

BV Brambauer verlängert mit Jascha Keller und Dennis Köse

hzBV Brambauer

Jascha Keller und der BV Brambauer gehen auch künftig gemeinsame Wege. Der Trainer des BVB verkündete am Donnerstag seine Vertragsverlängerung. Keller bekleidet zudem ein weiteres Amt.

Brambauer, Lünen

, 23.05.2019 / Lesedauer: 3 min

Endlich hat der Fußball-Bezirksligist BV Brambauer Gewissheit: Coach Jascha Keller und Co-Trainer Dennis Köse stehen auch in der kommenden Spielzeit an der Seitenlinie des Bezirksligisten. Diese Nachricht teilte Jascha Keller am Donnerstagnachmittag mit. Keller geht damit in sein drittes Jahr als Cheftrainer beim BVB.

Eigentlich war schon Mitte März klar, was sich am Donnerstag bestätigte: „Wir waren uns da schon einig, wollten mit der Bekanntgabe aber bis zur Jahreshauptversammlung warten“, beschreibt Keller die Gespräche zwischen dem Vorsitzenden Helmut Stolzenhoff, Co-Trainer Dennis Köse und ihm. Die Versammlung zog sich nun bis in den späten Mai hinein.

Keller und Köse werden Sportliche Leiter

Neben ihren Traineraufgaben erwarten Keller und Köse auch neue Herausforderungen. „Dennis und ich übernehmen nun auch gemeinsam die sportliche Leitung“, so Keller. Das heißt, dass sich das Trainergespann künftig auch um Verhandlungen mit Spielern und um Vertragsgespräche kümmern wird. „Natürlich ist das ein gewisser Mehraufwand für uns, aber Dennis und ich teilen uns das alles auf“, sagt Keller.

Ein konkretes Ziel für die mittelfristige Zukunft möchte Keller so pauschal nicht vorgeben. „Wir haben als sportliche Leitung nun natürlich auch den wirtschaftlichen Aspekt mehr im Auge - und die wirtschaftlichen Möglichkeiten sind in Brambauer eingeschränkt. Sportlich wollen wir uns aber in der oberen Tabellenhälfte etablieren“, sagt Keller, der sich dennoch wünscht, mittelfristig mit seinem Verein mal „eine Liga hochzugehen“.

Kaderplanung weit fortgeschritten

Mit der aktuellen Entwicklung des BV Brambauer ist Keller zufrieden. Vor allem die Defensivarbeit seiner Mannschaft imponiert dem Coach. Die Kaderplanungen sind beim BVB weitgehend abgeschlossen. Mit Robin und Kevin Coerdt, Mark Fluder, Lukas Kleine-Bernink und Ibrahim Hyseini stehen die Neuzugänge fest. Lediglich ein bis zwei Personalien seien noch vakant. „Wenn wir noch einen Spieler holen sollten, dann wird er richtig Qualität haben“, verspricht Keller.

Das letzte Meisterschaftsspiel der Saison bestreiten die Brambaueraner übrigens schon am Samstag, 25. Mai. Um 16 Uhr ist die DJK TuS Körne beim BVB am Freibad zu Gast.

Lesen Sie jetzt