BV Lünen besiegt GSC dank zweifelhaftem Kopfballtor

Fußball: Testspiel

Schwaches Spiel mit wenig Tempo wird durch Phantomtreffer entschieden.

Cappenberg

, 21.07.2019, 21:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
BV Lünen besiegt GSC dank zweifelhaftem Kopfballtor

Dennis Gerleves Kopfballtor am Sonntag war kein eindeutiger Treffer.Goldstein © Günther Goldstein

War der Ball hinter der Linie oder nicht? Für viele Spieler und Zuschauer war der Fall in der 35. Minute des Testspiels zwischen B-Ligist BV Lünen und A-Ligist Grün-Schwarz Cappenberg am Sonntagnachmittag klar: kein Tor. Doch der Schiedsrichter gab den Kopfballtreffer des Lüner Spielertrainers Dennis Gerleve zum zwischenzeitlichen 2:1.

„Zumindest zweifelhaft“, gab Gerleve am Sonntag selbst zu. „Ich glaube aber, dass der Ball knapp hinter der Linie war.“ Cappenbergs Coach Pascal Harder war das jedoch egal: „Ich hab es nicht gesehen. Das Ergebnis ist mir aber Wurst.“ Am Ende siegte der BV Lünen zuhause mit 3:2 (2:1).

„Es war wenig Tempo im Spiel“

Beide Mannschaften zeigten über 90 Minuten ein Spiel auf wenig hohem Niveau, wie Gerleve es beschreibt. „Wir stecken mitten in der Vorbereitung. Es war wenig Tempo im Spiel. Wir haben nicht unverdient gewonnen. Cappenberg hat aber auch nur das gemacht, was es musste.“

Rafael Felsberg brachte die Grün-Schwarzen in Führung (19.). Fast postwendend glich Zoran Mayanovic für den BV 05 aus (21.). Robin Hagenmeyer für die Lüner (76.) und Jonas Osterkemper trafen in der zweiten Hälfte.

Lesen Sie jetzt