BWA verabschiedet sich aus dem Tabellenkeller

Fußball: Kreisliga A

Gleich zum Rückrundenstart hat sich Blau-Weiß Alstedde am Sonntag, 14. Februar, endgültig aus dem Tabellenkeller der Fußball-Kreisliga A verabschiedet. BV Lünen musste hingegen eine derbe Heimpleite hinnehmen, während GS Cappenberg beim Auswärtsspiel in Unna zwei Punkte verschenkte. Die Übersicht.

LÜNEN

, 14.02.2016, 19:33 Uhr / Lesedauer: 4 min
Esat Tikici (r.) behauptete sich mit BW Alstedde gegen den Hörder SC II. Tikici bereitete das 2:0 vor.

Esat Tikici (r.) behauptete sich mit BW Alstedde gegen den Hörder SC II. Tikici bereitete das 2:0 vor.

Fußball-Kreisliga A2 DortmundBW Alstedde - Hörder SC II 2:0 (0:0)

Am Sonntag tat sich das Team von BWA-Coach Kadir Kaya lange schwer gegen das Kellerkind. Nach einer ordentlichen Anfangsphase verflachte das Spiel der Gastgeber. Daran änderte auch die Rote Karte gegen die Dortmunder Gäste nach 29 Minuten nichts. Björn Kadlubowski war hart gefoult worden, konnte aber weiterspielen.

„Wir hatten sechs Ausfälle, darunter vier Stammspieler. Die Rote Karte hat uns nicht geholfen, das macht es nicht immer leichter“, sagte Kaya. Hörde stand tief, Alstedde entwickelte zu wenige Ideen. „Es war uns aber klar, dass sich die Räume irgendwann öffnen werden“, so Alsteddes Trainer.

Alstedde hat als Zwölfter jetzt 13 Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang.

Er sollte recht behalten. Nach 68 Minuten brachte er in Nico Brand einen Stoßstürmer, der traf acht Minuten später zur Führung. Hörde hatte versucht, auf Abseits zu spielen. Das misslang aber.

In der Folge versäumten es die Blau-Weißen, die Konter vernünftig zu Ende spielen. Die Entscheidung ließ so lange auf sich warten. Bis in die Nachspielzeit. Da hatte Esat Tikici am Strafraum das Auge für seinen Kapitän Murat Büyükdere. Der Torjäger ließ sich diese Chance nicht entgehen und traf zum 2:0-Endstand.

TEAM UND TORE BWA: Piepenburg - Nokmis, Kuhne, Röll, (68. Brand), H. Ekici, Kadlubowski, Steinmetzer (83. Özer), Büyükdere, Tikici, Cicek, Milinkovic (78. Lieder)Tore: 1:0 Brand (76.), 2:0 Büyükdere (90.)Bes. Vorkommnisse: Rote Karte gegen Hörde wegen groben Foulspiels (29.)

SG Phönix Eving - SV Preußen Lünen 4:1 (1:1)

Die Anfangsphase war auf einem guten Niveau. Das Zusammenspiel bei der Elf von Coach Klaus Ruhoff funktionierte und Maik Frenzel besorgte nach 24 Minuten die verdiente Führung. Doch Eving, das noch beste Chancen auf den Relegationsrang zwei hat, blieb stark. Den Ausgleich kassierte der SVP in der 40. Minute. Direkt danach fiel das 1:2.

„Danach haben wir uns komplett aufgegeben“, beklagte Ruhoff. „Das war nicht nachzuvollziehen.“ Das gute Kombinationspiel des SVP von zuvor war nicht mehr zu erkennen. Das wusste der Dortmunder Gastgeber auszunutzen. Mit zwei guten Stürmern schraubten die Evinger in der zweiten Hälfte das Ergebnis auf 4:1.

TEAM UND TORE SVP: Glaap - Schulz, Meier, Kleine-Bernink (55. Leese), Kruse, Ojo, Karanlik (55. Cybart), Frenzel (74. Fischer), Püntmann, D. Serges, S. SergesTore: 0:1 Frenzel (24.), 1:1 (40.), 2:1 (41.), 3:1 (65.), 4:1 (84.)

BV Brambauer U 23 - Alem. Scharnhorst 1:1 (1:1)

Bereits nach sechs Minuten musste Brambauers Keeper Sebastian Reeb, der sich an diesem Tag noch Bestnoten verdienen sollte, das erste und einzige Mal hinter sich greifen. Bei einer Flanke von rechts standen die Abwehrrecken des BVB nicht nah genug am gegnerischen Stürmer, der aus sechs Metern keine Probleme hatte, den Ball im Tor unterzubringen.

Brambauer ging das hohe Tempo der Alemannia mit. Als Jan-Frederick Stolzenhoff von der Mittellinie Fahrt aufnahm und alle Gegenspieler umkurvte, traf er zum Ausgleich. Nach dem Wechsel ging es ausgeglichen weiter. Nach einem „Einfädler“ zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Scharnhorst verschoss den Elfer.

TEAM UND TORE BVB: Reeb - Basdorf, Romberg, Nadolny, Stolzenhoff (70. Dannhauer), Hyseni (89. Schwarz), Botta (85. Vural), Klemt, Nitsche, Paul, LehmannTore: 0:1 (6.), 1:1 (20.) Stolzenhoff

BV Lünen - Westfalia Wickede 1:7 (0:4)

In der ersten Viertelstunde hielt das Team aus der Geist trotz Rückstands noch gut dagegen. Danach machte sich die mangelnde Trainingsbeteiligung der Lüner bemerkbar. Unstimmigkeiten im Spielaufbau und Torwartfehler führten zu einem 0:4-Pausenrückstand.

In der zweiten Hälfte konnte sich der BV 05 zwar steigern, war den Gästen aus Wickede jedoch weiter unterlegen. Sinan Demirhan erzielte per Strafstoß das einzige Tor der 05er. „Ich hoffe, dass sich die Trainingsbeteiligung bessert“, so Trainer David Osmani. Geschieht dies nicht, dürfte es eine düstere Rückrunde für den BV Lünen werden.

TEAM UND TORE BV05: Surmiak - Kwiatkowski, Prates, Bischof, Niemczyk, Skrzekowski (46. Ölmez), Yavuzhan (34. Rrustolli), Yildiz, Demirhan, Peter (46. Porsuk), SpiekermannTore: 0:1 (10.), 0:2 (25.), 0:3 (33.), 0:4 (40.), 0:5 (61.), 1:5 Demirhan (65./Foulelfmeter), 1:6 (80.), 1:7 (83.)

Kreisliga A2 Unna/Hamm

SV SW Frömern - TuS Niederaden 3:0 (1:0)

Die Gäste zeigten im ersten Durchgang eine gute Partie. Fabian Kowalski, Clemens Funke und Dominik Hans verpassten jedoch die mögliche Führung. Die erzielte Frömern dann in Überzahl, da zeitgleich Mark Hilgert behandelt werden musste. „Unglücklich“, so TuS-Coach Christian Koch.

Fußball-A-Ligist TuS Niederaden hat am Sonntag den erhofften Befreiungsschlag im Tabellenkeller verpasst. Gastgeber Frömern zog mit dem 3:0-Erfolg am TuS vorbei auf Rang 14.

Im zweiten Durchgang neutralisierten sich die Kellerkinder. Erst in der Schlussphase entwickelte Niederaden mehr Druck, bot Frömern somit aber auch viel Platz. Das wusste der Gastgeber zu nutzen. Innerhalb von drei Minuten fuhr das Team zwei Konter zur 3:0-Entscheidung.

TEAM UND TORE TuS: Goldhahn - Neus, Hilgert, F. Hans (71. Schmidt), Funke (71. Wiggers), Linz, D. Hans, Althoff, Kowalski, Schulze Beckinghausen, Thomala (65. Katlun)Tore: 1:0 (22.), 2:0 (76.), 3:0 (78.)

SV Bausenhagen - Westf. Wethmar U23 2:2 (1:1)

Einen Sieg hat die U23 Westfalia Wethmars zum Rückrundenauftakt beim Tabellenachten SV Bausenhagen verpasst. Dennoch durfte sich der Spitzenreiter der Fußball-Kreisliga A nach dem 2:2 als Gewinner fühlen. Denn Verfolger Holzwickede II unterlag zeitgleich dem Tabellenelften Massen mit 1:2. Wethmars Vorsprung beträgt jetzt fünf statt vier Punkte. „Es ist für uns ein gewonnener Punkt“, sagte TWW-Coach Simon Erling.

Er hatte mit personellen Problemen zu kämpfen. Nico Stork musste nach überstandener Verletzung gleich über 90 Minuten ran. Auch der kleine Ascheplatz schmeckte Wethmar nicht. Ein Sonderlob verteilte Erling an seine Defensivspieler Fabian Evermann und Dennis Markowski.

TEAM UND TORE TWW: Wagner - Klink (66. S. Hane), Strecker, Markowski, Langenkämper, Richter, Podszuck (89. Ciernioch), Stork, Evermann, A. Lohölter, Schinck (89. S. Rath)Tore: 1:0 (17.), 1:1 Schinck (35.), 2:1 (58.), 2:2 Stork (70., Handelfmeter)

Rot-Weiß Unna - GS Cappenberg 2:2 (0:1)

Das Spiel begann mit 35-minütiger Verspätung, da Cappenbergs Zeugwart andersfarbige Trikots besorgte. In einer temporeichen Partie hatte GSC mehr vom Spiel, ging durch Tim Jesella in Führung.

Nach der Pause kam Cappenberg über die Außen, hatte dort die Schwachstelle von Unna ausgemacht. Benedikt Stiens wurde gefoult, Jesella versenkte den Elfer zum 2:0. Per Doppelschlag kam Unna aber zum Ausgleich. Jesellas Volley kratzte ein Unnaer kurz vor dem Ende noch von der Linie. GSC ist Sechster, Unna Siebter.

TEAM UND TORE GSC: Grenigloh - Knop, Eroglu, Jesella, Böcker, Wißmann, Pestinger, Stiens, Boldt, Hügemann, Zocher Tore: 0:1, 0:2 beide Jesella (36./51.), 1:2 (60.), 2:2 (61.)

SuS Oberaden - SuS Kaiserau II 2:4 (2:2)

Fußball-A-Liga-Schlusslicht SuS Oberaden hat gegen den Vorletzten Kaiserau II verloren. Die Abstiegsgefahr ist nach dem 2:4 größer denn je. Dabei sind die Grün-Weißen sehr gut ins Spiel gestartet. Elmin Joldic brachte Oberaden nach 20 Minuten verdient in Führung. Danach ließ der SuS jedoch nach. „Es ist unerklärlich, warum wir den Faden verloren haben“, so Co-Trainer Heiner Liebezeit.

Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich schoss Sascha Liebezeit den SuS erneut in Führung. Doch abermals schaffte es Kaiserau auszugleichen. In der zweiten Hälfte leistete sich Oberaden zu viele individuelle Fehler. Aus Abseits verdächtiger Position ging der Gast in Führung und erhöhte schließlich noch auf 4:2. Liebzeit

TEAM UND TORE SuS: Lucas - Triller (70. Holtze), Tobio Lemos, Halilovic, Kirchner, Joldic, Liebezeit, Erikoglu, Ruman, Mayanovic, Goslawski (75. Sarica)Tore: 1:0 Joldic (20.), 1:1 (26.), 2:1 Liebezeit (36.), 2:2 (41.), 2:3 (82.), 2:4 (90.)

Lesen Sie jetzt