Coronavirus-Fall beim SV Preußen Lünen: Die Testergebnisse liegen vor

hzFußball

Beim SV Preußen hat sich der Trainer der A-Junioren mit dem Coronavirus infiziert. Nun liegen dem Verein alle Testergebnisse der Mannschaft vor. Das dauerte länger als gedacht.

Horstmar

, 28.08.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Eigentlich sollten die Testergebnisse schon am Donnerstag vorliegen. Obwohl der Vorstand des SV Preußen Druck bei den zuständigen Stellen machte, verzögerte sich die Bekanntgabe der Ergebnisse.

Jetzt lesen

Der A-Jugend-Trainer der Preußen, Mihaijlo Dzajic, hatte sich mit dem Coronavirus infiziert. Der positive Test beförderte natürlich die ganze Mannschaft des Trainers in Quarantäne. Getestet wurden die Spieler selbstverständlich ebenfalls.

Noch am Mittwoch ließ sich laut Peter Serges, Geschäftsführer und Corona-Beauftragter des SVP, die gesamte Mannschaft testen. Für 12 Uhr am Donnerstag hatten die Preußen die Ergebnisse erwartet, schauten aber letztlich in die Röhre.

Peter Serges kann Entwarnung geben beim SV Preußen Lünen

Am frühen Freitagnachmittag konnte Serges schließlich Entwarnung geben. Dem SVP wurde mitgeteilt, dass alle Testergebnisse negativ seien. Während diese Redaktion mit Serges sprach, flatterten die einzelnen Ergebnisse bei den Preußen ein.

Die A-Junioren könnten und wollten laut Serges also am Montag wieder mit dem Training beginnen. Dieses war natürlich abgesagt worden, solange die negativen Testergebnisse noch ausgestanden hatten.

Jetzt lesen

Demnach steht auch dem Saisonstart am 6. September - der SVP empfängt in der Kreisliga A den Lüner SV zum Derby - nichts im Wege. Abgesetzt hingegen sind die beiden geplanten Freundschaftsspiele der Schwarz-Weißen am Sonntag.

Wenn in der kommenden Woche das Training wieder beginnt, könnten allerdings womöglich trotzdem einige Akteure aus Corona-Gründen fehlen, so Serges. Schließlich handhaben die Gesundheitsämter negative Tests verschieden, so der SVP-Geschäftsführer.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt