Der Ajax-Knipser ärgert den Lüner SV und sorgt für die erste Niederlage

hzFußball

Der Lüner SV kassiert seine erste Saisonniederlage in Bielefeld. Dabei trifft auch der Stürmer vor dem Trainer Christian Hampel gewarnt hatte. Ihn ärgerte der Punktverlust.

Lünen

, 21.09.2020, 09:36 Uhr / Lesedauer: 2 min

Drittes Spiel für den Lüner SV, erste Niederlage in der Westfalenliga Staffel eins. Beim VfL Theesen in Bielefeld kassierten die Lüner eine knappe 2:3-Niederlage, die Cheftrainer Christian Hampel ziemlich bedient zurückließ.

„Ich ärgere mich einfach, weil wir dieses Spiel nie verlieren dürfen“, meinte er nach der Partie. „Wir hatten eine gute Spielanlage, das Spiel unter Kontrolle.“

Im letzten Drittel zu harmlos

Denn während sich Gastgeber Theesen vor allem auf Konter beschränkte, wirkte der Lüner SV in der ersten Halbzeit feldüberlegen. Doch Marvin Höner, Stürmer der Theesener, sorgte für den Führungstreffer, während ein Kopfball von Lünens Sascha Ernst vorbeiging.

„Im Prinzip ist es das, was seit Wochen schon so ist. Wir sind vorne im letzten Drittel einfach zu harmlos“, musste Hampel nach dem Spiel erneut feststellen. Und während genau das erneut der Fall war, nutze Theesen seine Konter. Einen davon schloss Finn Jaster (69.) zur 2:0-Führung ab.

Jetzt lesen

Nur drei Minuten später folgte die nächste Hiobsbotschaft aus Lüner Sicht: Kapitän Marius Kröner sah die Rote Karte nachdem er, so Hampel, einen zweiten Spielball wieder rausschießen wollte und dabei den Theesener Co-Trainer traf. „Das ist für mich auf keinen Fall eine Rote Karte und ziemlich bitter für uns“, sagte Hampel.

Zwar erzielte der Lüner SV noch zwei Treffer, doch beide Anschlusstreffer waren zu wenig. Erst verkürzte LSV-Stürmer David Loheider per Foulelfmeter, nachdem Theesens Keeper Arne Kampe ein Foulspiel begangen hatte und dafür die Gelb-Rote Karte sah.

Höner lief auch schon für Ajax-Amsterdam auf

Im Anschluss stellte erneut Höner, der auch schon für die Reserve von Ajax Amsterdam auflief, den Vorsprung bestehend aus zwei Toren wieder her (82.). Auch der nochmalige Anschlusstreffer von Lünens Amer Masic (90.) konnte an der ersten Niederlage im dritten Saisonspiel nichts ändern.

Jetzt lesen

„Das ist insgesamt zu wenig mit dem Unentschieden in Tengern und der Niederlage hier. Aus den beiden Auswärtsspielen hätten wir vier Punkte holen müssen, sechs holen können. Jetzt haben wir nur einen Punkt aus den beiden Spielen geholt, das ärgert mich schon extrem“, zog Hampel ein ernüchterndes Fazit.

Lüner SV: Josch - Reis (73. Fuhsy), Rudolf, Ribeiro, Ernst, Sekulic, Alokla (46. Mujkic), Lahr, Kröner, Burg (80. Masic), Loheider

Tore: 1:0 (10.), 2:0 (69.), 2:1 Loheider (79.), 3:1 (82.), 3:2 Masic (90.)

Bes. Vorkomn.: Marius Kröner sieht die Rote Karte (72.)

Lesen Sie jetzt