Der nächste Ex-Preuße heuert beim VfB Lünen an

hzVfB Lünen

Der VfB Lünen präsentiert einen Winter-Neuzugang für die Defensive. Der war erst im Sommer von seinem Jugendverein, dem SV Preußen, zum BV Brambauer gewechselt.

Lünen-Süd

, 24.12.2019, 09:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Diese Nachricht kam vor wenigen Tagen überraschend: Lukas Kleine-Bernink wechselt in der Winterpause vom Fußball-Bezirksligisten BV Brambauer zum A-Liga-Topteam VfB Lünen. Für den 24-Jährigen, der erst im Sommer seinen Jugendverein SV Preußen erstmals verlassen hatte, ist es damit der zweite Vereinswechsel binnen eines halben Jahres. Und das hat gleich mehrere Gründe.

Jetzt lesen

„Ich bin im Schichtdienst, was sehr zeitaufwendig ist. Viermal Fußball pro Woche ist da schwer möglich“, so Kleine-Bernink, der weitere Gründe nennt. „Ich wollte nochmal etwas Neues wagen und mit meinen Kumpels zusammenspielen.“ Diese Kumpels sind Dustin Serges, Simon Serges und Daniel Serges, mit denen Kleine-Bernink lange Zeit beim SV Preußen zusammengespielt hatte. Alle vier hatten im Sommer dem SV Preußen den Rücken gekehrt. Während Kleine-Bernink nach Brambauer ging, zog es das Serges-Trio zum SVP-Rivalen VfB.

Der nächste Ex-Preuße heuert beim VfB Lünen an

Noch im Juli streifte Lukas-Kleine Bernink erstmals das Trikot des BV Brambauer über. Damals traf sich der BVB zum Trainingsauftakt. © Timo Janisch

Sportlich soll Kleine-Bernink eine wichtige Verstärkung für die VfB-Defensive sein. „Er soll eine wichtige Rolle spielen“, sagt Trainer Mark Bördeling. „Natürlich muss er genauso seine Leistung bringen wie alle anderen, aber davon sind wir überzeugt. Genau deswegen haben wir ihn geholt.“ In Brambauer hat Kleine-Bernink häufig als Innenverteidiger gespielt. „Gerne spiele ich aber auch Außenverteidiger oder Sechser“, so der Spieler. Wo er aber letztlich spielt, sei ihm egal. Kleine-Bernink: „Ich hoffe, dass ich dem VfB weiterhelfen kann und dass wir oben dran bleiben.“

Jetzt lesen

Der Wechsel von Kleine-Bernink ist das Ergebnis eines Spielertauschs mit den Brambaueranern. Aus der B-Liga-Zweiten der Lünen-Süder wird künftig Fabian Schlein in den Kader des Bezirksligisten rücken. „Wir bedanken uns beim BV Brambauer, dass alles unkompliziert über die Bühne gegangen ist. Das ist nicht gang und gäbe“, sagt Daniel Serges aus dem VfB-Trainerteam. „Wir sind froh, dass Lukas bei uns die Fußballschuhe schnüren wird. Und wir sagen Danke an Fabian Schlein für viele Jahre beim VfB. Wir drücken ihm die Daumen für die Rückrunde.“

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt