Der Titel kostet Holger Gehrmann die Haarpracht

LÜNEN "Das Haar kommt ab. Das Versprechen habe ich meiner Mannschaft gegeben, falls wir Stadtmeister werden", erzählt Holger Gehrmann, Trainer des Fußball-A-Ligisten ATC Lünen. Das "Ehrenwort" wurde aber nicht ganz eingehalten.

von Von Bernd Janning

, 07.01.2008, 14:14 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Freude zeigen, so wie sie die Mannschaft herausließ, das konnte Gehrmann am Abend nach dem Triumph in der Halle nicht. Der Coach nüchtern: "Als Stadtmeister nehmen wir jetzt am 10. Februar an der Kreismeisterschaft teil. Das passt mir nicht in meine Vorbereitung. Wir wollen doch Meister werden und in die Bezirksliga aufsteigen. Für die Hallenspiele muss ich dann wieder acht, neun Spieler herausnehmen."

Die Freude zeigen, so wie sie die Mannschaft herausließ, das konnte Gehrmann am Abend nach dem Triumph in der Halle nicht. Der Coach nüchtern: "Als Stadtmeister nehmen wir jetzt am 10. Februar an der Kreismeisterschaft teil. Das passt mir nicht in meine Vorbereitung. Wir wollen doch Meister werden und in die Bezirksliga aufsteigen. Für die Hallenspiele muss ich dann wieder acht, neun Spieler herausnehmen."

"Um die Häuser gezogen"

Den Abend nach dem Erfolg verbrachten Trainer und Mannschaft mit einem gemeinsamen Essen bei einem Sponsor. Gehrmann: "Da wurde noch nicht getrunken. Aber anschließend ist der eine und andere doch noch um die Häuser gezogen." Das hatte sich das Team ja auch verdient.

Lesen Sie jetzt