Die allerletzte Chance für BWA

Fußball: Ohne Sieg ist Alstedde abgestiegen

12.05.2007 / Lesedauer: 2 min

BSV Heeren - BW Alstedde - So 15.00 (0:2) - Alstedde ist zum Siegen verdammt. Sollten die Lüner nicht beim Tabellenletzten gewinnen, stünde der Abstieg in die Kreisliga A nach drei Jahren Zugehörigkeit zur Bezirksliga fest. ?Rein rechnerisch ist noch alles möglich?, glaubt Trainer Peter Machura weiter an die kleine Möglichkeit, noch die Klasse zu halten. Dazu darf aber ÖSG Viktoria nicht in Körne gewinnen. Ausgerechnet in dieser schwierigen Zeit hat das Team von Alstedde an vielen Stellen große Probleme: Im Sturm wurden die größten Möglichkeiten vergeben und somit oft Niederlagen eingeleitet. ?Wir hatten so oft die ersten Chancen haben sie nicht genutzt und der Gegner kam vor unser Tor und ist in Führung gegangen?, blickt Machura zurück. Eine andere Problemzone ist das Tor. Dort fallen mit Sven Puff (Beruf) und Bastian Achtstetter (Familie) die beiden etatmäßigen Keeper aus. ?Ich muss mir wohl einen zaubern?, scherzt Machura. Als Ersatz sollte Sven Merten aus der B-Liga-Zweiten oder ein Feldspieler den Kasten hüten. Zudem kommen die Ausfälle von Marcel Grünier, Osman Okumus, Lars Hermann und Gökay Arslan. Das Hinspiel gewann Alstedde durch Tore von Grünier und Marc Keller mit 2:0. VfB 08 Lünen - SuS Kaiserau So 15.00 (3:0) - Beim VfB dagegen ist der Druck schon raus. Seit zwei Wochen steht der Klassenerhalt der Süder fest. Mit dem zum Saisonstart formulierten Ziel von 40 Punkten soll die Spannung hochgehalten werden. ?Wenn wir alle drei Heimspiele gewinnen, reicht das für 40 Zähler?, rechnet Trainer Uwe Höhn. Im Hinspiel siegte das Team von der Dammwiese mit 3:0 durch zwei Treffer von Samir Zulfic und ein Tor von Oliver Hilkenbach. mawi

Lesen Sie jetzt