Die Liste der Verluste: Bälle, Keulen und Geräte zerstört

LÜNEN Nach ersten Schätzungen beträgt der Brandschaden an der Sporthalle am Heikenberg um die 200.000 Euro. "Die Halle ist abgängig", heißt es in der Sprache der Bürokraten. Demnach dürfte ein Abriss folgen. Die Zerstörung ist groß, die Verein klagen. Was alles den Flammen zum Opfer fiel.

von Von Bernd Janning

, 04.02.2008, 14:15 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bei den Turnern des Lüner SV sind Materialschrank, Ballwagen, 40 Bälle und Keulen und die gleiche Zahl an Gymnastikmatten zerstört. Der Schaden bei der von Antje Brosza betreuten Gruppe beträgt mehrere tausend Euro.

Bei den Turnern des Lüner SV sind Materialschrank, Ballwagen, 40 Bälle und Keulen und die gleiche Zahl an Gymnastikmatten zerstört. Der Schaden bei der von Antje Brosza betreuten Gruppe beträgt mehrere tausend Euro.

Ähnlich hoch könnte der Schaden für die Gruppe des SC Cappenberger See werden, bei denen auch der Materialschrank und die Bälle zerstört wurden.

Den größten Schaden werden Fußball und Breitensport im SV Blau-Weiß Alstedde haben. Dort ist die Höhe noch nicht abzuschätzen.

Alle betroffenen Vereine werden gebeten, eine Schadensliste zu erstellen und diese bei der Sportverwaltung der Stadt einzureichen. Es ist davon auszugehen, dass eine Versicherung für die Schäden aufkommt.

Lesen Sie jetzt