Die SG Gahmen will im Winter noch einmal aufrüsten - ein Neuzugang steht vor seinem Debüt

hzSG Gahmen

Zwei Spiele muss die SG Gahmen in diesem Jahr noch bestreiten. Danach ist dann erst einmal Winterpause. Am kommenden Sonntag soll ein Neu-Gahmener seine Premiere feiern.

Gahmen

, 28.11.2019, 06:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bülent Kara ist froh, wenn das laufende Spieljahr 2019 vorüber ist. Der Trainer des Fußball-A-Ligisten SG Gahmen kämpft zum Rückrundenstart mit einer Menge an personellen Widrigkeiten, wird auch am kommenden Sonntag, 1. Dezember, im Auswärtsspiel beim SC Husen Kurl nicht in Vollbesetzung anreisen können. Mindestens vier Spieler fallen Stand jetzt schon aus. „Wir sind froh, wenn die beiden noch ausstehenden Spiele vorbei sind und endlich Winterpause ist. Uns fehlen zu viele Spieler“, sagt der Coach der Blau-Gelben, der alleine am Sonntag wohl auf vier Stammspieler verzichten muss.

Jetzt lesen

Nicht nur deswegen wollen die Gahmener sich in der Winterpause noch einmal verstärkt auf dem Transfermarkt umsehen, um vor allem auch die Breite des Kaders zu verstärken. Generell sei sein Kader zwar gut besetzt, doch Kara gehe es darum, „sich punktuell zu verstärken“. Defizite habe der Coach in den vergangenen Wochen nämlich hauptsächlich im Erfahrungsschatz der Gahmener Spieler ausgemacht. Bei den beiden 2:2-Unentschieden agierten die Spieler des Tabellendritten phasenweise zu grün und unerfahren, verspielten einkalkulierte Zähler. Dadurch war die SGG schließlich auch auf den dritten Platz abgerutscht. „Wir wollen auch Spieler haben, die Erfahrung mitbringen und uns weiterbringen“, sagt daher Kara.

Jetzt lesen

Der Coach gab an, dass man sich vor allem im Offensivbereich verstärken wolle und dass gute Gespräche laufen. Je nach potenziellen Abgängen sollen zwei bis drei neue Spieler nach Gahmen wechseln und den Kader vornehmlich noch in der Breite weiter verstärken.

Ein Spieler, der bereits neu bei der SG Gahmen ist, bislang aber noch kein Spiel für den Tabellendritten bestritten hat, ist Neuzugang Philipp Plöger. Der ist vom Landesligisten VfL Senden nach Gahmen gewechselt. „Philipp wird am Sonntag zum ersten Mal mitspielen“, sagt Kara und plant einen Einsatz des Defensivmanns beim Auswärtsspiel in Husen Kurl.

Jetzt lesen

Ab der Rückrunde mit von der Partie wird Rasit Tekin sein, der zuletzt längerfristig gesperrt war. „Er hat früher in der Oberliga gespielt und trainiert bei uns schon länger mit. Er wird uns auf jeden Fall weiterhelfen. Ich freue mich auf ihn“, sagt Kara. Freuen wird sich der B-Lizenz-Inhaber auch auf die Winterpause, wenn sich seine Akteure auskurieren können.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt