Dieser Ninja-Warrior-Teilnehmer soll die SG Gahmen fit machen - und auch spielen

hzSG Gahmen

Der neue Trainer des Kreisliga-A-Ligisten SG Gahmen, Bülent Kara, hat eine Neuverpflichtung vorgestellt, die in seiner Zweitfunktion als Athletik-Trainer fungieren soll.

Lünen, Gahmen

, 25.10.2019, 05:50 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die SG Gahmen hat einen Neuzugang: „Das ist einer, der hinten alles wegräumt und vorne extrem torgefährlich ist“, sagt SGG-Trainer Bülent Kara über seinen selbstakquirierten Neuzugang. „Er ist kopfballstark, beidfüßig und durch seine Fitness sehr dynamisch.“

Der 29-jährige Philipp Plöger hatte zuletzt beim Landesligisten VfL Senden gespielt, dann aber im Sommer 2019 „eigentlich meine Schuhe an den Nagel gehängt“, sagt Plöger. Kara und er kennen sich noch von der Zusammenarbeit bei Union Lüdinghausen – Plöger spielte unter Kara, trainierte selbst zudem noch die A-Junioren.

Jetzt lesen

„Ich habe durch Zufall erfahren, dass Bülent Trainer geworden ist und dann habe ich ihm nur gratulieren wollen“, sagt Plöger. Dass er damit unbewusst vermittelte, vielleicht doch wieder aktiv spielen zu wollen, war Plöger zu dem Zeitpunkt noch nicht klar.

„Ich habe ihn nur gefragt: Jucken deine Füße?“, sagt Kara. „Wieso tust du dir das an, ohne Fußball?“ Der Hebel schien umgelegt, nach einem Gespräch mit seiner Beraterin und seit vergangenem Wochenende auch Ehefrau, willigte der 1,91 Meter große Innenverteidiger ein.

Vorerst kein Debüt für den Neuzugang

„Ich freue mich sehr, dass das geklappt hat und hoffe, dass ich jetzt am Sonntag direkt spielberechtigt bin“, sagt Plöger. Die Chancen dafür sehen eher schlecht aus.

Denn die Regel besagt: Findet ein Spieler bis zum 31. August keinen neuen Verein, wird er für sechs Monate ab dem letzten Pflichtspieltag gesperrt. In Plögers Fall ist das der 21. Mai 2019, folglich könnte er frühestens am 21. November für die Gahmener auflaufen.

Jetzt lesen

„Er hatte ja nicht nach einem neuen Verein gesucht, sondern nur eine Pause eingelegt“, sagt Kara. Zurzeit prüfe die SG Gahmen, ob es alternative Lösungen gibt, es sähe aber schlecht aus.

Kara: „Ich weiß, dass der Junge topfit ist und sich sofort reinlegen würde.“ Denn übernächsten Spieltag geht es für die SGG zum Tabellendritten der Kreisliga A2 Dortmund, Eving Selimiye Sport, danach kommt der Spitzenreiter aus Alstedde nach Gahmen.

Plöger als neue Gahmener Leitfigur

Als Athletik-Trainer und Teilnehmer an der Show „Ninja Warriors“ kann und wird Plöger der SG nicht nur als Spieler weiterhelfen. „Ich versuche, die Mannschaft nicht nur auf dem Platz und beim Spiel, sondern auch mit Athletik-Trainings in den Einheiten zu unterstützen“, sagt Plöger, der eine DFB-Elite-Jugend-Lizenz besitzt.

Kara sieht Plöger als neue Leitfigur, die seine sehr junge Mannschaft führen soll, aber auch als seinen verlängerten Arm. „Er ist einfach ein Top-Mensch und passt gut zu uns. Wir freuen uns alle auf ihn“, sagt Kara.

Lesen Sie jetzt