Dreierpack entscheidet Lüner Lokalduell zwischen Westfalia Wethmar II und dem BV Lünen

hzFußball

Mit einem Schock für den Favoriten begann das Lokalduell zwischen Westfalia Wethmar II und dem BV Lünen. Am Ende entschied ein Hattrick die Partie.

von Niklas Dvorak

Wethmar

, 24.08.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Im Fußball-Testspiel zwischen dem A-Ligisten TuS Westfalia Wethmar II und dem B-Ligisten BV Lünen setzte sich am Sonntagmittag die höherklassige Mannschaft am Ende knapp durch.

Jetzt lesen

Die junge Wethmarer Truppe gewann aufgrund einer starken zweiten Halbzeit mit 3:2. Dabei führte der BV05 in der Anfangsphase mit 2:0. Grund dafür waren zwei individuellen Fehler und Unkonzentriertheiten der Wethmarer Hintermannschaft.

Diese nutzten die Geister durch Kevin Kauschalek sowie Pierre Dreier aus und gingen mit 2:0 in Führung. Mit dem Schock musste Wethmar erst einmal klarkommen.

Der BV05 hätte es auch noch höher ausfallen lassen können, doch Dreier scheiterte alleine vor dem Wethmarer Keeper, sodass Wethmar im Spiel blieb.

Riaan Neutzner erzielte drei Treffer für Westfalia Wethmar.

Riaan Neutzner erzielte drei Treffer für Westfalia Wethmar.

Kurz vor der Pause setzte Riaan Neutzner, der ein gutes Spiel machte, den 1:2-Anschlusstreffer. „In der ersten Halbzeit war es eine gute Trainingseinheit. In der zweiten Hälfte haben wir komplett unser Spiel verloren. Das was wir uns vorgenommen haben, hat nicht mehr geklappt“, sagte BV05-Coach Marco Fischer.

Jetzt lesen

Nach dem Seitenwechsel übernahm das Heimteam komplett das Spiel und ließ in der Defensive so gut wie nichts anbrennen. Vorne war es zweimal Neutzner, der das Ergebnis in eine positive Richtung für die Westfalia drehte. „Riaan hat heute ein Riesenspiel gemacht, über volle 90 Minuten“, lobte Wethmars Trainer Dominik Ciernioch.

Dominik Ciernioch lobt Riaan Neutzner

„Das Ergebnis ist am Ende ganz okay für uns. Wir hatten am Ende des Tages die dickeren Chancen, die wir dann aber nicht verwertet haben. BV Lünen hat in den ersten Minuten losgelegt wie die Feuerwehr und uns vor Probleme gestellt. Beide Mannschaften haben viel investiert. Zum Ende sind die Kräfte etwas verschwunden“, so Ciernioch, der auch den Gegner BV lobte: „Eine super Mannschaft. Das war für uns ein guter Test, mit denen kann man in der kommenden Saison in der B-Liga auf jeden Fall rechnen“.

Lesen Sie jetzt