Ein Lüner Team muss am Sonntag antreten, obwohl das Spiel erst abgesagt wurde

hzFußball

Alle Spiele im Kreis Unna für den Sonntag wurden wegen der neuen Allgemeinverfügung abgesagt. Auch das Spiel einer Lüner Mannschaft. Diese musste dann aber doch spielen.

Lünen

, 12.10.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die neue Allgemeinverfügung des Kreis Unna ist seit Sonntag, 0 Uhr, gültig. Sie sorgt dafür, dass der komplette Spiel- und Trainingsbetrieb für die kommenden 14 Tage im Kreis untersagt ist.

So wurden alle Fußballspiele im Kreis Unna abgesagt. Auch das der Bezirksliga-Frauenmannschaft des BV Lünen 05. „Wir haben uns das schon gedacht, das die Spiele abgesetzt werden“, erzählt Wolgang Rinke, Trainer des BVL-Teams, was am Sonntag um 16 Uhr auf der Anlage im Geist gegen Teutonia Schalke gespielt hätte.

Spiel wird neu angesetzt, aber nicht in Lünen

Doch schon rund eine Stunde nach der Absage, erhielt er einen Anruf vom Staffelleiter der Bezirksliga fünf, Jürgen Groothus. Diese hatte Rinke bereits über die Absage des Spiels informiert und meldete sich nun erneut.

„Nach einer Stunde ging das Telefon erneut und der Staffelleiter war dran und sagte uns, das wir spielen müssen“, sagt Rinke.

Jetzt lesen

Groothus bestätigt den Vorgang. Das eigentlich abgesagte Spiel konnte aber nicht in Lünen stattfinden wegen der neuen Allgemeinverfügung. Also setzte Groothus einen Tausch des Heimrechts an.

Statt in Lünen zu spielen, wo es aktuell nicht möglich ist, fand das Duell in Gelsenkirchen statt. „Ich habe die Anweisung vom Verband bekommen“, erklärt Groothus auf Anfrage. „In der Anordnung steht es so drin bei kurzfristigen Absagen, wenn auf einem Platz nicht gespielt werden kann.“

Jetzt lesen

Eine Entscheidung, die Groothus so nicht gefällt hätte: „Ich hätte es persönlich besser gefunden abzusetzen.“ Doch so musste das Spiel stattfinden. „Da kannst du nichts machen“, sagt Rinke zu dem Vorgang und fügt an: „Da bin ich sehr verärgert drüber.“

Vereine müssen nicht zustimmen

Denn der BV Lünen hatte bei der Entscheidung kein Mitspracherecht. „Die Vereine müssen beide nicht zustimmen“, erklärt Staffelleiter Groothus, „Ich habe mit den beiden vorher geredet und es versucht, denen zu erklären.“

Die Geister verloren das Spiel in Gelsenkirchen mit 3:5. „Die erste Halbzeit war richtig klasse, aber wir haben viele Chancen liegen gelassen. Wir sind zwar zurückgekommen, machen aber hinten riesige individuelle Fehler. So kannst du nicht bestehen“, sagte Rinke zu der Partie, machte seinem Team aber keinen Vorwurf. „Die haben alles gegeben und alles versucht.“

Doch wie sieht es in der kommenden Woche aus? Der BV Lünen kann wegen der neuen Allgemeinverfügung nicht auf dem Platz trainieren, dadurch sind erstmal nur Laufeinheiten geplant. Der Staffelleiter möchte am Donnerstag Rücksprache halten und sich dann eine Meinung einholen, ob gespielt werden kann oder es einen Wettbewerbsnachteil geben würde.

Sollte der BV Lünen aber in der kommenden Woche kein ordentliches Mannschaftstraining durchführen können, wird das Spiel am nächsten Sonntag gegen den VfL Grafenwald wohl ausfallen.

BVL: Schön - Piel, Kuster, Stock, Thomann, Rinke, Seeger, Kochne (28. Zimmermann), Grzeszik, Ricciardi, Gastmeister

Tore: 1:0 (28.), 2:0 (46.), 2:1 Zimmermann (50.), 3:1 (59.), 3:2 Rinke (64.), 4:2 (72.), 5:2 (89.), 5:3 Stock (90.+2)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt