Eintracht Wernes Trainer kritisierte sein Team nach dem Test gegen die SG Gahmen

Fußball

Zuletzt zeigte der A-Kreisligist Eintracht Werne gute Leistungen gegen zwei Landesligisten. Gegen den Dortmunder A-Kreisligisten SG Gahmen gab es nun einen Dämpfer.

Werne, Gahmen

, 26.08.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bülent Karas SG Gahmen fügte Eintracht Werne am Dienstagabend eine Niederlage zu.

Bülent Karas SG Gahmen fügte Eintracht Werne am Dienstagabend eine Niederlage zu. © Patrick Schröer

Nach zwei guten Leistungen gegen zwei Landesligisten zuletzt gab es einen Dämpfer für den Fußball-A-Kreisligisten Eintracht Werne. Wernes Trainer Mario Martinovic kritisierte seine Mannschaft für ihr Spiel gegen den Dortmunder A-Kreisligisten SG Gahmen. Sein Gegenüber Bülent Kara war dagegen voll des Lobes für seine von Ausfällen gezeichnete Elf.

Jetzt lesen

„Wir haben den Gegner unterschätzt.“ Eintracht Wernes Trainer Mario Martinovic war mit der Einstellung seiner Mannschaft alles andere als zufrieden. „Uns fehlte vor allem die Körpersprache.“ Mit 1:3 (1:2) unterlagen die Werner den Gästen aus Gahmen. Alle drei Gegentore waren vermeidbar.

Werner Aufbauspiel krankte

„Wir haben drei Selbsttore erzielt“, bemängelte Martinovic. Vor jedem der drei Gegentreffer verloren die Gastgeber den Ball in der Vorwärtsbewegung. Gahmen wusste das auszunutzen.

SG-Spieler Rasit Tekin brauchte nach 32 Minuten den Ball vom kurzen Pfosten nur noch einzuschieben. Zwar kam Werne durch Abdullah Sahin nur drei Minuten später zum Ausgleich, doch der währte nach einem weiteren Fehler in der Hintermannschaft nicht lange. Noch vor der Pause brachte Alihan Birinci Gahmen wieder in Führung (41.).

Jetzt lesen

Auch nach der Halbzeit änderte sich an der schwachen Leistung der Gastgeber nichts. Bis zur Entscheidung durch Emre Yildiz dauerte es trotzdem bis zur 87. Minute. Eine Erklärung für das Spiel seiner Elf hatte Martinovic parat: „Durch die zwei guten Leistungen zuvor dachten wir, dass es leichter wird. Es ist zudem immer schwierig, unter der Woche zu spielen, wenn man von der Arbeit kommt.“

Jetzt lesen

Zuletzt fügte der Trainer an, hätten ihm einige Stammkräfte gefehlt. „Gerade im Aufbauspiel hat man das gemerkt. Deshalb hat das Spiel für mich aber auch wenig Aussagekraft.“ Mit diesem Problem hatte aber auch Bülent Kara, Trainer der SG Gahmen, zu kämpfen. „Mir fehlte die komplette Viererkette. Die Jungs, die da gespielt haben, haben das aber toll gemacht. Ich kann nichts bemängeln, außer dass wir unsere Chancen hätten besser nutzen müssen.“

Lesen Sie jetzt