Erster Derbysieg: Lüner SV gewinnt Derby gegen den VfL Brambauer deutlich

Handball: Verbandsliga

Der Lüner SV gewann mit elf Punkten Vorsprung das Lüner Derby gegen den VfL Brambauer. Es ist der erste Derbysieg in der Verbandsliga-Geschichte.

Lünen

, 12.01.2020, 20:18 Uhr / Lesedauer: 2 min
Erster Derbysieg: Lüner SV gewinnt Derby gegen den VfL Brambauer deutlich

Sarah Dressler (m.) steuerte sechs Treffer für den Lüner SV zum Derbysieg bei. © Günther Goldstein

Frauen-Verbandsliga 2
Lüner SV – VfL Brambauer 33:22 (15:10)

Kurz vor dem Abpfiff, um genau zu sein 14 Sekunden vor der Schlusssirene, landete der Wurf von Anna Lieneke im Tor. Sie netzte zum 33:22 für den Lüner SV im Lokalderby gegen den VfL Brambauer in der Frauen-Verbandsliga 2 ein. Spätestens dann saß niemand mehr. Sowohl die Zuschauer als auch die LSV-Bank sprangen auf, jubelten, klatschten und lagen sich in den Armen.

Es war für den Lüner SV der allererste Derbysieg in der noch jungen Verbandsliga-Geschichte. Nachdem das junge Team in der letzten Saison zweimal knapp das Parkett als Verlierer verlassen musste, war es nun endlich angerichtet. Der LSV wurde beim 33:22-Sieg seiner Favoritenrolle – Lünen führt die Tabelle an - mehr als gerecht. „Das, was die Mädels da abgeliefert haben, war überwältigend. Ich bin wahnsinnig stolz auf dieses junge Team“, kannte auch bei LSV-Trainer Marcel Mai der Jubel keine Grenzen mehr.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Das Handballderby zwischen Lüner SV und VFL Brambauer

Handball Derby Lünen VfL Brambauer Lüner SV
12.01.2020
/
Der Lüner SV setzte sich im Verbandsliga-Derby gegen den Ortsrivalen VfL Brambauer durch.© Günther Goldstein
Der Lüner SV setzte sich im Verbandsliga-Derby gegen den Ortsrivalen VfL Brambauer durch.© Günther Goldstein
Der Lüner SV setzte sich im Verbandsliga-Derby gegen den Ortsrivalen VfL Brambauer durch.© Günther Goldstein
Der Lüner SV setzte sich im Verbandsliga-Derby gegen den Ortsrivalen VfL Brambauer durch.© Günther Goldstein
Der Lüner SV setzte sich im Verbandsliga-Derby gegen den Ortsrivalen VfL Brambauer durch.© Günther Goldstein
Der Lüner SV setzte sich im Verbandsliga-Derby gegen den Ortsrivalen VfL Brambauer durch.© Günther Goldstein
Der Lüner SV setzte sich im Verbandsliga-Derby gegen den Ortsrivalen VfL Brambauer durch.© Günther Goldstein
Der Lüner SV setzte sich im Verbandsliga-Derby gegen den Ortsrivalen VfL Brambauer durch.© Günther Goldstein
Der Lüner SV setzte sich im Verbandsliga-Derby gegen den Ortsrivalen VfL Brambauer durch.© Günther Goldstein
Der Lüner SV setzte sich im Verbandsliga-Derby gegen den Ortsrivalen VfL Brambauer durch.© Günther Goldstein
Der Lüner SV setzte sich im Verbandsliga-Derby gegen den Ortsrivalen VfL Brambauer durch.© Günther Goldstein
Der Lüner SV setzte sich im Verbandsliga-Derby gegen den Ortsrivalen VfL Brambauer durch.© Günther Goldstein
Der Lüner SV setzte sich im Verbandsliga-Derby gegen den Ortsrivalen VfL Brambauer durch.© Günther Goldstein
Der Lüner SV setzte sich im Verbandsliga-Derby gegen den Ortsrivalen VfL Brambauer durch.© Günther Goldstein
Der Lüner SV setzte sich im Verbandsliga-Derby gegen den Ortsrivalen VfL Brambauer durch.© Günther Goldstein
Der Lüner SV setzte sich im Verbandsliga-Derby gegen den Ortsrivalen VfL Brambauer durch.© Günther Goldstein
Der Lüner SV setzte sich im Verbandsliga-Derby gegen den Ortsrivalen VfL Brambauer durch.© Günther Goldstein
Der Lüner SV setzte sich im Verbandsliga-Derby gegen den Ortsrivalen VfL Brambauer durch.© Günther Goldstein
Der Lüner SV setzte sich im Verbandsliga-Derby gegen den Ortsrivalen VfL Brambauer durch.© Günther Goldstein
Der Lüner SV setzte sich im Verbandsliga-Derby gegen den Ortsrivalen VfL Brambauer durch.© Günther Goldstein
Der Lüner SV setzte sich im Verbandsliga-Derby gegen den Ortsrivalen VfL Brambauer durch.© Günther Goldstein
Der Lüner SV setzte sich im Verbandsliga-Derby gegen den Ortsrivalen VfL Brambauer durch.© Günther Goldstein
Der Lüner SV setzte sich im Verbandsliga-Derby gegen den Ortsrivalen VfL Brambauer durch.© Günther Goldstein
Der Lüner SV setzte sich im Verbandsliga-Derby gegen den Ortsrivalen VfL Brambauer durch.© Günther Goldstein
Der Lüner SV setzte sich im Verbandsliga-Derby gegen den Ortsrivalen VfL Brambauer durch.© Günther Goldstein
Der Lüner SV setzte sich im Verbandsliga-Derby gegen den Ortsrivalen VfL Brambauer durch.© Günther Goldstein
Der Lüner SV setzte sich im Verbandsliga-Derby gegen den Ortsrivalen VfL Brambauer durch.© Günther Goldstein
Der Lüner SV setzte sich im Verbandsliga-Derby gegen den Ortsrivalen VfL Brambauer durch.© Günther Goldstein

Seine Mannschaft lieferte über 60 Minuten ein bärenstarkes Spiel ab, rührte in der Deckung jede Menge Beton an und kam immer wieder über die erste und zweite Welle zu Torerfolgen. „Der LSV hat unsere mangelnde Chancenauswertung mit Tempo bestraft“, sah auch VfL-Coach Andre Schwedler. Zugleich stellte er auch so den Knackpunkt des Spiels bei seiner Mannschaft heraus.

In einer vollen Sporthalle – LSV-Vorsitzender Sven Weber sprach zwischendurch sogar von einer „Rekordkulisse“ – mit rund 350 Zuschauern war die Stimmung während des gesamten Spiels großartig. Der VfL Brambauer brachte auch wieder seine Trommler mit, die für großartige Stimmung sorgten.

Fast ein Spiegelbild

Nach einem ausgeglichenen Start (2:2) war dann erstmals der LSV mit einer starken Phase zur Stelle. Immer wieder nutzte Lünen Fehler des VfL Brambauer aus, kam über viel Tempo zu Torerfolgen. Nach 20 Minuten zog der LSV so auf 12:4 davon. Dann wurde der VfL Brambauer aber spielstärker und mutiger. Brambauer kam zur Pause noch einmal auf 10:15 heran.

Im zweiten Durchgang dann aber fast das Spiegelbild zur ersten Halbzeit: Der VfL Brambauer nutzte viele Tormöglichkeiten nicht konsequent genug, der LSV bestrafte sofort mit Gegenstößen. „Wir wussten, wenn wir noch einmal so eine starke Halbzeit abliefern würden, dann hätten wir keine Probleme das Spiel zu gewinnen. Und genau das ist eingetreten“, sagte Mai. Seine Mannschaft lieferte ein Feuerwerk ab. Mai sprach zwischenzeitlich von einem der besten Spiele, die er gesehen hat.

Jetzt lesen

So ganz fehlerfrei spielte Lünen aber dennoch nicht. Schließlich ließ das Team gleich sechs Siebenmeter aus. Auf VfL-Seite war die Enttäuschung natürlich spürbar. Schwedler äußerte sich wie folgt: „Man hat meinem Team angemerkt, dass es aufgrund der Tabellensituation und des Derbys nervös war. Zum Schluss kam der Kopf noch mal mit rein. Wir haben unsere Chancen nicht genutzt. Lünen hat seinen Streifen herunter gespielt. Am Ende ein verdienter Sieg.“

Auch wenn es sich nach Abpfiff unglaublich bitter angefühlt hat, Schwedler denkt positiv: „Mund abwischen, weiter geht’s. Wir haben noch elf Abstiegsendspiele vor der Brust, in denen wir 150 prozentig konzentriert sein müssen.“

Lüner SV: Schink/Klostermeier - Lieneke (1), Koeppen, T.-C. Schmidt (7/1), Hins (1), Püschel (2), Lohölter (3), Krause, A. Schmidt (3), Verhasselt (1), Rempe (8), Dressler (6), Geisler (1/1)

VfL Brambauer: Jaschewski/Sindermann – Fleckstein (2), Rykowski (2), Holz (2), Sahage (3), Kost (1), Leismann (3), Bauer (4), Lasshof (2/2), Bloeß (2), Pötter

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt