FLVW gewährt Aufschub: Ahmet Elikalfa spricht über den drohenden Ausschluss des FC Brambauer

hzFußball

Der FC Brambauer hat es geschafft, beim FLVW einen Aufschub zu erwirken. Bis Anfang September hat der FCB nun Zeit, offene Rechnungen zu begleichen. Vereinspräsident Ahmet Elikalfa äußert sich nun.

Brambauer

, 21.08.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Schon mehrfach stand der FC Brambauer kurz vor dem Ausschluss aus dem Spielbetrieb. Am Mittwochabend war es mal wieder fast so weit. Doch der Verein erwirkte einen Aufschub bis September - und muss die Zeit bis dahin gut nutzen.

Tiefe Einblicke gewähren weder der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) noch Ahmet Elikalfa, Präsident des FC Brambauer. Schließlich handelt es sich noch um ein laufendes Verfahren.

Jetzt lesen

Klar ist nur: Es geht vor allem um offene Rechnungen, die der Verein begleichen muss. Genauer gesagt: dringend begleichen muss. Am 9. September findet laut Elikalfa die nächste Sitzung statt - bis dahin muss der FCB zahlen.

Ahmet Elikalfa zeigt sich zuversichtlich

Der Präsident zeigt sich zuversichtlich, allen Forderungen nachkommen zu können. „Hätte ich keine Zuversicht, würde ich das hier nicht machen“, sagt Elikalfa.

Es stünde bis zum 9. September allerdings noch „ein Stück Arbeit“ an, so Elikalfa. Sein Ziel bis dahin: Alles, was gegen den FCB vorliegt, solle nach der kommenden Sitzung aufgehoben sein. „Ich bin schon happy, dass wir den Aufschub bekommen haben“, sagt Elikalfa.

Gegen Elikalfa selbst ist eigentlich noch eine Sperre in Kraft. Von März bis September darf er eigentlich keine Funktion in einem Verein übernehmen. Ekikalfa hatte damals Einspruch gegen die Strafe eingelegt. Wie der aktuelle Stand dahingehend sei, wüsste er angeblich - auch wegen der Corona-Pandemie - nicht.

Jetzt lesen

Stattdessen hofft der Präsident, mit seinem krisen- und skandalgeplagten Verein endlich in eine ruhigere Zukunft schauen zu können. Geht es nach Elikalfa, steht beim FC Brambauer nach dem 9. September nur noch das Sportliche im Vordergrund.

FLVW könnte dieses Mal hart durchgreifen gegen den FC Brambauer

„Wir haben am letzten Strohhalm gehangen“, sagt Elikalfa zur vergangenen Saison. Nach dem mehrfach kurzfristig abgewandten Ausschluss aus dem Spielbetrieb darf der FCB Anfang September beim FLVW vermutlich keinen Zweifel mehr zulassen - sonst dürfte der Verband dieses Mal wohl hart durchgreifen.

Für die kommende Saison hat der FC Brambauer im Seniorenbereich seine erste Mannschaft in der Kreisliga B gemeldet. Zudem soll laut den Mannschaftsmeldungen beim FUSSBALL.DE ein Altherren-Team an den Start gehen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt