Gehrmann-Show im Kreispokal Dortmund: „Jogi Löw ist informiert“

hzFußball

Der VfB Lünen gewinnt die erste Runde des Kreispokals dominant. Tim Gehrmann liefert eine Show ab. Ein Anhänger vom Gegner möchte deshalb gleich den Bundestrainer Joachim Löw darüber informieren.

Lünen-Süd

, 06.10.2020, 21:38 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der VfB hat sich Selbstvertrauen geholt. In der ersten Runde des Fußballkreispokals des Fußballkreises Dortmund hat der VfB Lünen sich beim B-Ligisten SV Berghofen durchgesetzt. Entscheidender Mann beim deutlichen 5:1-Erfolg in Dortmund: Stürmer Tim Gehrmann, der vier Treffer erzielte. Doch das Spiel fing nicht mit einem Gehrmann-Treffer an: Einen schönen Angriff über die rechte Seite vollendete Yannick Eisenbach souverän zur Führung für den VfB (4.).

Schneller Berghofener Ausgleich

Der Ausgleich folgte zeitnah. Ein langer Ball aus Defensive des SV Berghofen tingelte bis zu Berghofens Nick Externbrink durch, der zum 1:1 ausglich (15.). Die 2:1-Führung besorgte dann aber Tim Gehrmann, nachdem ein langer Ball die Defensive von Berghofen komplett aushebelte. Diese hatte auf Abseits gespielt. Vergebens.

Zehn Minuten in Hälfte zwei war es dann erneut Gehrmann, der die Chance nutzte und auf 3:1 erhöhte. Vorausgegangen war der Ballverlust eines Berghofener Innenverteidigers, den Gehrmann ohne Probleme ausnutzte. Nur zweieinhalb Minuten nach dem dritten VfB-Tor war es erneut Gehrmann, der den vierten Treffer nachlegte. Bei einem langen Ball spielte er seine Schnelligkeit aus, umkurvte Berghofen-Schlussmann Erik Schmitz und schob souverän ein.

Löw ist informiert

Gehrmann trifft zum vierten Mal - Löw wird informiert

Einmal in Torlaune traf Gehrmann noch zum fünften Mal und stellte so den 5:1-Endstand her. Nach einem Berghofen-Freistoß aus dem Halbfeld, gelang der Ball zu Gehrmann an der Mittellinie, der Tempo aufnahm, an seinem Gegenspieler vorbeizog und erneut Coolness vor dem Tor bewahrte.

Jetzt lesen

Im Live-Ticker eines Berghofen-Anhängers auf „Fussball.de“ schrieb dieser nach dem vierten Gehrmann-Treffer ironisch: „Und schon wieder Timmi. Jogi Löw ist informiert.“ Ein starkes Comeback von Gehrmann nach Verletzungspause und Selbstvertrauen für den Ligaalltag.

VfB: Kozlik - Maifeld, Hane, Gehrmann, Bartsch (28. D. Serges), Eisenbach (46. Wisotzki), Grass, Weis (70. David), Meier, Rodriguez (62. S. Serges), Salmen

Tore: 0:1 Eisenbach (4.), 1:1 (15.), 1:2, 1:3, 1:4, 1:5 Gehrmann (27., 54., 56., 68.)

Lesen Sie jetzt