Geisterspiel-Ticker: Lüner Fußballer trotzen dem Coronavirus

Satire-Ticker

In ganz Westfalen wurden die Fußballer in die Zwangspause geschickt. Nicht so die Lüner Kicker. Die Lippestadt ist inzwischen abgeriegelt und hält an den eigentlich geplanten Geisterspielen fest.

Lünen

, 15.03.2020, 15:11 Uhr / Lesedauer: 4 min
Beim Lüner SV herrscht beste Laune. Wenn Betrauer Celal Öztürk (l.) und Trainer Christian Hampel nur wüssten, dass sie heute umsonst spielen...

Beim Lüner SV herrscht beste Laune. Wenn Betrauer Celal Öztürk (l.) und Trainer Christian Hampel nur wüssten, dass sie heute umsonst spielen...

Aufgrund der steigenden Zahl an Infizierten in Dortmund und dem ersten bestätigten Corona-Fall in Lünen wurden die beiden Städte am Donnerstagabend vom Rest des Landes abgeriegelt. Der Informationsfluss ist unterbrochen. Von der Generalabsage des Fußball- und Leichtathletikverbandes Westfalen (FLVW) am Freitagmittag hat niemand mehr etwas mitbekommen. Also halten die Lüner und Dortmunder am Vorhaben des Fußballkreises Dortmund fest, die geplanten Spiele am Sonntag als Geisterspiele auszutragen. Diese tickern wir für euch - natürlich mit einem Augenzwinkern - live. Anstoß erfolgt auf allen Plätzen um 15 Uhr.

Jetzt lesen

Vor Anpfiff: Wenige Augenblicke, bevor die Schiedsrichter eigentlich anpfeifen sollten, stehen der TuS Niederaden und Westfalia Wethmar II noch ohne Gegner da. Vom FC TuRa Bergkamen fehlt in Wethmar noch jede Spur. Der TuS steht beim BV 09 Hamm III vor einer verschlossenen Platzanlage.

1. Minute: Er hat seine Ankündigung tatsächlich in die Tat umgesetzt. Ali Osman Cetin, Fan und Trommler der SG Gahmen, hat tatsächlich einen Weg gefunden, um auf den Ascheplatz der SGG zu gelangen. „Ich habe davor keine Angst“, sagte Cetin dieser Redaktion am Donnerstag auf Nachfrage. Seine Trommelschläge und die Asche in Gahmen wirken nicht nur auf Gegner, sondern auch auf das Coronavirus abschreckend. Für das A-Liga-Topteam steht das Derby gegen den SV Preußen an. Während der 90 Minuten könne man sich nur am Derby-Fieber anstecken, heißt es bald an der Kaubrügge.

Ali Osman Cetin unterstützt seine SG Gahmen auch heute.

Ali Osman Cetin unterstützt seine SG Gahmen auch heute. © Timo Janisch

3. Minute: Es herrscht ein ohrenbetäubender Lärm an der Wethmarer Wehrenboldstraße! Als Mitglied des Fußballkreises Unna-Hamm hatte Westfalia Wethmar bis zur Abriegelung Lünens keinerlei Auflagen für den heutigen Spieltag erhalten. Das haben natürlich auch die Fans von Türkspor Dortmund mitbekommen. Wie schon bei der Dortmunder Hallenstadtmeisterschaft schließen sie sich mit ihren Freunden von Osmanlispor und Ay Yildiz Derne zusammen und unterstützen „ihren“ Verein lautstark. Der TWW zeigt sich davon beeindruckt. Schon nach wenigen Sekunden schenkt Mateus Ajala Cardoniz der Westfalia das 43. Gegentor der laufenden Saison ein.

15:17 Uhr: Vom Platzwart des BV 09 Hamm erfahren die Niederadener Kicker, dass der Spielbetrieb vom FLVW bis zum 19. April ausgesetzt ist. Der TuS Niederaden ist der erste Lüner Fußballverein, der von dieser Hammermeldung erfährt. Der TuS hatte für sein Auswärtsspiel in der Kreisliga B extra eine Ausnahmeregelung zur Ausreise aus dem Lüner Stadtgebiet erhalten.

19. Minute: Unerlaubterweise hatten sich vier Zuschauer an den Brambaueraner Karrenbusch verirrt, um der Begegnung zwischen dem FC Brambauer und dem BV Lünen beizuwohnen. Doch als der Schiedsrichter anpfeift, sind diese nicht mehr als Zuschauer zu erkennen. FCB-Torwart und -Präsident Ahmet Elikalfa hatte das Quartett spontan in Trikots der Brambaueraner gesteckt, schließlich hatten ihm noch vier Akteure gefehlt - wie so oft herrscht Spielermangel beim FC Brambauer. Doch mit der neuen Viererkette, die selbst Elikalfa nicht kennt, tut sich der FCB schwer. Schnell steht es 3:0 für den BV05.

Jetzt lesen

15:23 Uhr: An der Wehrenboldstraße in Wethmar herrscht weiter Unruhe. Das liegt allerdings nicht nur an den rund 1500 Zuschauern von Türkspor Dortmund. Die Reserve wartet noch immer auf ihren Gegner. „Spielen wir heute erst um 17 Uhr?“, ruft Trainer Paul Mantei fragend Rolf Nehling, Sportlicher Leiter der Westfalia, zu. Der entgegnet: „Nein, Paul. Scheinbar dürfen wir gar nicht spielen.“ Für die Westfalia-Reserve ändert sich dadurch aber nichts an ihrem Sonntag: Die Wethmarer stehen wie immer ohne Punkte da.

41. Minute: Den BV Viktoria Kirchderne hat die Corona-Krise besonders erwischt. Aufgrund eines nachgewiesenen Falls innerhalb des Bezirksliga-Teams schickten die Dortmunder ihre Altherren-Mannschaft direkt von einem ausführlichen Mannschaftsabend aus dem Vereinsheim auf den Rasen. Gegen den Lüner SV II reicht es nach gut 40 Minuten trotzdem zu einer lockeren 5:1-Führung.

Halbzeit: Dem Lüner SV kommt das Geisterspiel gegen Westfalia Wickede entgegen. Nach dem Hinspiel hatte Trainer Marc Woller die Reißleine gezogen und den Verein verlassen. Inzwischen ist nach Chaos-Monaten Ruhe eingekehrt beim LSV. Deshalb hält der Verein auch rigoros am Zuschauerverbot fest und lässt niemandem auf die Anlage. Allerdings haben die Rot-Weißen das Westfalenliga-Spiel kurzfristig auf den Kunstrasenplatz verlegt. Der Grund: So können mehr Fans das Spiel auch hinter dem Zaun verfolgen. Dort schenkt der LSV nur heute Corona-Bier aus. Zur Pause steht es 0:0.

Jetzt lesen

47. Minute: Geisterspiel auch an der Moltkestraße. Alles wie immer also beim BV Lünen. Gegen Eving Selimiye Spor II führen die Geister mit 2:0.

59. Minute: Eine Mannschaft trifft ihr Geisterspiel besonders. BW Alstedde hat nach dem Rückrunden-Fehlstart mit nur einem Sieg aus drei Spielen wieder in die Spur gefunden. Der Primus der Kreisliga A spielt wieder den begeisternden und hochklassigen Fußball, der ihn an die Tabellenspitze befördert hat - und niemand sieht zu. 3:0 steht es gerade bei Ay Yildiz Derne.

64. Minute: Spielabbruch in Brambauer! Die Ultras Amateure des BV Brambauer zeigen sich besonders solidarisch und unterstützen neben der vereinseigenen Reserve auch die erste Mannschaft lautstark und überwinden dabei den Absperrzaun der Glückauf-Arena. Trotz des diesmaligen Verzichts auf Pyrotechnik unterbricht der Schiedsrichter die Partie. Zuschauer bleiben schließlich nicht erlaubt. Als die BVB-Fans ein Spruchband mit der Botschaft „Corona: Realitätsverlust beim Kreis DO“ entrollen, bricht der Unparteiische endgültig ab.

Dieses Spruchband hat beim BV Brambauer natürlich nicht gehangen.

Dieses Spruchband hat beim BV Brambauer natürlich nicht gehangen. © Montage: Timo Janisch

73. Minute: Inzwischen zeigen auch einige Kirchderner Altherren-Spieler erste Corona-Symptome. Als Vorsichtsmaßnahme blieben drei betroffene Kicker in der Halbzeitpause lieber in der Kabine. Trotz dreifacher Überzahl gerät der der LSV II weiter ins Hintertreffen. 2:9 steht es inzwischen aus Sicht der Lüner Gäste.

75. Minute: Anfang der Woche hatte der VfB Lünen einen Neuzugang vorgestellt, der eine Mischung aus Sergio Ramos und Toni Kroos sein soll. Der angesprochene Max Hane sollte die Süder eigentlich erst im Sommer verstärken. Doch da der spanische Ligabetrieb derzeit pausiert und sich seine Teamkollegen größtenteils in Quarantäne befinden, gibt Hane sein Debüt für den VfB. Kann er als Einwechselspieler noch etwas gegen die drohende 0:1-Niederlage beim BSV Schüren II ausrichten?

81. Minute: Die neuformierte Viererkette des FC Brambauer hat endgültig die Nase voll, hätte sich ihren Sonntag sicherlich anders vorgestellt. Nach den Gegentreffern neun und zehn verlassen sie wortlos den Platz. FCB-Ikone Ahmet Elikalfa spielt jetzt zugleich Torhüter, Außen- und Innenverteidiger. Wie viele Treffer er wohl noch hinnehmen muss?

85. Minute: Der Ausgleich für den VfB Lünen! Ecke von links, im Strafraum fährt Hane die Ellenbogen aus, streckt zwei, drei Schürener zu Boden - und steigt dann selbst am höchsten. Sein Kopfballtreffer sichert der Bördeling-Elf stand jetzt zumindest einen Punkt!

90.+1 Minute: TOOOR für die SG Gahmen! Der gerade eben erst eingewechselte Kadir Koc steuert per Fallrückzieher aus 17 Metern den 1:0-Derbysiegtreffer gegen den SV Preußen Lünen bei. In Windeseile bildet sich an der Kaubrügge eine Jubeltraube - mittendrin auch Ali Osman Cetin, der in seiner linken Hand noch immer seine Trommel hält. Die SGG feiert das Tor wie eine Meisterschaft.

90.+3 Minute: TOOOR für den VfB Lünen! Hane erzielt seinen zweiten Treffer des Tages. Aus eigentlich ungünstiger Lage tritt er zum Freistoß an, der Ball liegt fast auf der Grundlinie. Jeder erwartet die Flanke - doch Hane zirkelt das Spielgerät ins lange Eck!

Die Endstände:

BSV Schüren II - VfB Lünen 1:2

Westfalia Wethmar II - FC TuRa Bergkamen Ausfall

Eving Selimiye Spor II - BV Lünen II 1:4

BV Brambauer - Mengede 08/20 abbruch

BV 09 Hamm III - TuS Niederaden Ausfall

FC Brambauer - BV Lünen 0:12

SF Ay Yildiz Derne - BW Alstedde 0:4

SG Gahmen - SV Preußen 1:0

Lüner SV - Westfalia Wickede 0:0

Westfalia Wethmar - Türkspor Dortmund 0:5

BV Viktoria Kirchderne - Lüner SV 11:2

Bleiben Sie gesund!

Lesen Sie jetzt