Gruppe B: Bördeling wird auf die Tribüne geschickt

LÜNEN Der unrühmliche Höhepunkt der Gruppe B war ein Platzverweis. Der Trainer des BV Brambauer, Dirk Bördeling, musste auf die Tribüne. Er hatte sich tierisch über eine Zeitstrafe eines seiner Spieler aufgeregt. Trotz zweier Siege reichte es für sein Team letztlich auch nicht für den Finaleinzug - der Underdog hatte das bessere Torverhältnis. Die Spiele der Gruppe B im Überblick.

von Von Marco Winkler und David Karski

, 06.01.2008, 12:41 Uhr / Lesedauer: 2 min

Gruppe B

ATC Lünen-Brambauer - VfB Lünen 2:1 (0:1) - Trotz einer guten Vorstellung musste der ATC lange zittern. Schlein brachte die Süder wie aus dem Nichts in Führung. Der ATC war deutlich besser. Okumus mit einem herrlichen Schuss in den Winkel und Kaymak sorgten noch für den verdienten Erfolg.

 

SG Gahmen - BV Brambauer 2:3 (0:2) - Der BVB tat sich gegen den B-Ligisten sehr schwer. Trotz einer schnellen 2:0-Führung durch Nitsche wurde es noch einmal knapp. Kula verkürzte auf 1:2, doch Stolzenhoff machte die Gahmener Hoffnungen zu Nichte. Drahts 2:3 mit der Hacke war sicher der spektakulärste Treffer des Turniers.

 

ATC Lünen-Brambauer - BV Brambauer 1:1 (0:0) - Die beiden Teams neutralisierten sich über den Großteil des Spiels. Allerdings hatte der BVB die besseren Chancen. Podeschwa und Hense trafen den Pfosten bevor Hense das 1:0 für den BVB erzielte. Als Sprick nach einer Attacke gegen Bayrakli für zwei Minuten raus musste, glich Kaymak aus. Die Torhüter Gaplan (ATC gegen Nitsche) und Elikalfa (gegen Okumus) verhinderten jeweils eine Niederlage.

 

VfB Lünen - SG Gahmen 5:1 (3:0) - Klarer Erfolg der Süder gegen Gahmen. Watolla, Steinmann und Wiemer sorgten schon im ersten Durchgang für klare Verhältnisse. Als Tikici verkürzte wurde es noch einmal spannend, doch Ayyildiz und ein Eigentor machten alles klar.

 

BV Brambauer - VfB Lünen 3:1 (0:0) - Ein Aufreger direkt zum Anfang! Dennis Stolzenhoff erhielt von Schiedsrichter Bernd Peters eine Zwei-Minuten-Strafe. BVB-Coach Dirk Bördeling regte sich so stark darüber auf, dass er auf die Tribüne musste.

In einer ansonsten eher schwachen Partie war es Brambauers Kapitän Tobias Retzlaff, der die Führung erzielte. Der Ausgleich durch Garcia-Rodriguez, der an Elikalfa vorbeischob wurde durch Stolzenhoff egalisiert. Erneut Retzlaff machte alles klar.

 

ATC Lünen-Brambauer - SG Gahmen 3:0 (0:0) - Der ATC machte von Beginn an Druck. Kaymak scheiterte an Kurzac und Vural kurz darauf am Pfosten. Auch Barakli kam am Gahmener Keeper nicht vorbei. Erst Eser brach den Bann, auch wenn sich Brambauer glücklich schätzen konnte, dass Draht nicht ausglich. In Überzahl markierte Okumus das 2:0, wieder hatte Draht die Chance, aber der Pfosten stand im Weg. In der letzten Minute klatschte Kurzac einen Schuss von Barakli nur ab und Eser bedankte sich mit dem entscheidenden Treffer zum Finaleinzug.

Lesen Sie jetzt