Hallenfußball: Aus für Oberaden und Beckinghausen

LÜNEN Beim Warsteiner-Masters war für A-Ligist SuS Oberaden und C-Ligist SG Hansa/Beckinghausen/Sundern in der Quali-Runde Schluss. Das Duo belegte zunächst in der Vorrunde die Plätze vier und fünf. Für einen Lüner Verein hingegen ging es immerhin in die Qualifikation zur Zwischenrunde.

von Von Marco Winkler und Bernd Janning

, 07.01.2008, 15:03 Uhr / Lesedauer: 1 min

Für Oberaden war die direkte Qualifikation zur Zwischenrunde möglich. Die Grün-Weißen hielten gegen den Bezirksliga-Spitzenreiter Weddinghofen lange gut mit und kassierten erst kurz vor Schluss den entscheidenden Gegentreffer. So musste der SuS in die Quali-Runde. Diese erreichte auch die SGHBS. Der C-Ligist besiegte überraschend B-Ligist Teutonia Lanstrop und A-Ligist Werner SC.

In der Quali mussten sich aber beide Teams geschlagen geben. A-Ligist Kamener SC und B-Ligist TuS Neuasseln waren nicht zu bremsen. Oberaden fehlte am Ende nur ein Punkt zur Zwischenrunde. Beckinghausen kam mit nur einem Erfolg nicht über Platz sechs hinaus.

SuS:Stefan Schneider - Alexander Walter, Adrian Sczygulla, Patrick Flegel, Daniel Block, Mario Lindner, Andreas Kallenbach, Johannes Potthoff, Pascal Hirsch, Danny König, Dennis Schmidt - Trainer: Fausto Nuzzo

SGHBS: Martin Fiegler - Ergjan Laroshi, Marco Wille, Thomas Odendahl, Kai Hoffmann, Tomasz Wawrzynek, Chrisitan Hilgert, Roberto Licastro, David Schenk, Dirk Kleinecke, Dirk Berenyi - Trainer: Dirk Jagodzik

Lesen Sie jetzt