Junioren-Stadtmeisterschaften: Durchmarsch bis ins Finale

LÜNEN Ein dickes Ausrufe-Zeichen setzten die D-Jugendlichen des Lüner SV bei den Hallenfußball-Stadtmeisterschaften. Die Mannschaft der Trainer Jörg Mose und Mike Gössing, die den im Urlaub weilenden Milan Mikuljanac vertraten, sicherte sich souverän den Sieg in der Gruppe 1 und zog ins Endspiel ein.

von Von David Karski

, 04.01.2008, 10:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Junioren-Stadtmeisterschaften: Durchmarsch bis ins Finale

Sie bestritten das Auftaktspiel der D-Junioren: Die SG Gahmen (blau) musste sich BW Alstedde mit 2:8 geschlagen geben.

Mit zwölf Zählern und 27:3 Toren war das Team aus der Kampfbahn Schwansbell nicht zu bremsen. Lediglich in der Begegnung gegen den SV Preußen drohte eine Niederlage, doch die Rot-Weißen drehten einen 1:2-Rückstand zum letztlich verdienten 4:2-Sieg.

Zweiter wurde der FC Lünen 74 und steht damit im kleinen Finale. Ausgerechnet der Verein, der bei der E-, F-Jugend und Mini-Mannschaft die Spielgemeinschaft SG Lünen mit dem LSV bildet. Auch getrennt von den Rot-Weißen spielten die 74er einen ordentlichen Ball, so scheint sich die Zusammenarbeit in dem Sinne für beide Klubs auszuzahlen.

Dennoch hätten es auch die Preußen sein können, die um Platz drei kämpfen. Doch zwei weniger geschossene Tore sorgten für einen Rang hinter BW Alstedde, das fulminant mit 8:2 über die SG Gahmen ins Turnier gestartet war, sich dann aber mit Platz vier begnügen musste. Dahinter folgte die SGG.

Als Schiedsrichter auf dem Parkett pfiffen Christian Rath (TuS Niederaden) und Marcel Wodrich (BV Brambauer). Die Turnierleitung hatten Jörg Minnerup und Doris Schöpke vom Stadtsportverband, Hallensprecher war wieder Werner Krause (FC Lünen 74).

Weiter geht es am Freitag mit der Gruppe 2 der D-Jugend ab 16 Uhr.

Lesen Sie jetzt