Kegeln: Classic-Titel für Peter Erfmeier - jetzt zur DM

LÜNEN Bei den Westdeutschen Meisterschaften Classic hat Peter Erfmeier am Wochenende in Bielefeld einen nicht alltäglichen Erfolg verbucht. Zur Belohnung winkt ihm 2008 eine Reise nah Bayern: zur Deutschen Meisterschaft. Dabei lag der letzte Wettkampf auf der Classic-Bahn schon so lange zurück. Dies und die Auftritte der Kegler-Mannschaften im Überblick.

27.11.2007, 17:47 Uhr / Lesedauer: 2 min

 

 

Westfalen-Süd-Liga Herren

KSC Lünen 1 - KG Castrop-Rauxel 2 4789:4247 (55:23 3:0) - Gegen das Schlusslicht errangen die Lüner mit Saisonrekord auf Heimbahnen einen klaren Erfolg. Mit 181 Holz Vorsprung übergaben Peter Grundmann (796) und Peter Erfmeier (804) an den 2. Block. Auch hier lagen Sebastian Neugebauer (760) und Klaus Erfmeier (785) deutlich über dem höchsten Einzelergebnis der Gäste. Bei nunmehr 436 Holz Vorsprung war der glatte 3:0-Sieg reine Formsache.

Doch die Gäste legten im dritten Block noch einmal zu und durften noch auf Punkte in der Einzelwertung hoffen. Aber dank ausgezeichneter Ergebnisse, insbesondere von Ersatzspieler Reinhard Neugebauer mit persönlicher Bestleistung (830) und Erich Wolf (814) machte der KSC die Bemühungen der Castroper zunichte und festigte damit den dritten Rang.

Bezirksklasse 1 Herren

KSC Lünen 2 - KV Dortmund 4 4380:4034 (52:26 3:0) - Ähnlich leicht war die Aufgabe für die Reserve, die mit wenig Gegenwehr der Dortmunder rechnen durfte. So war der Sieg nie ernsthaft in Gefahr. Alle drei Blöcke gingen eindeutig an die Gastgeber. Die Einzelergebnisse zeigten, dass das Team durchaus in der Lage ist, zuhause deutlich oberhalb der 4400er-Marke zu spielen.

Dass es dieses Mal nicht geklappt hat, lag an einigen Unachtsamkeiten, während Christian Botta (748) und Martin Kretschmer (761) mit sehr guten Ergebnissen erfolgreich waren. Außerdem für Lünen am Start: Wolfgang Erfmeier (699), Manfred Eckhoff (744), Hermann Fröse (717) und Marko Pesch (711).

 

Bezirksklasse 2 Herren

KSC Lünen 3 - KV Dortmund 3 3970:4056 (39:39 0:3) - An diesem Spieltag hätte die Dritte ihren ersten Sieg einfahren können, denn die Gäste aus der Nachbarstadt hatten nicht viel zu bieten. Doch die Lüner blieben mit über 140 Holz hinter dem Ergebnis des letzten Heimspiels zurück. Von einer insgesamt schwachen Mannschaftsleistung hoben sich nur die guten Ergebnisse von Adolf Winter (743) und Thomas Schmidt (719) ab.

Darüber hinaus waren für die Lüner am Start: Dieter Kuhne (603), Max Quellenberg (672), Erich Willert (558) und Nils Quellenberg (675).

Lesen Sie jetzt