LSV-Reserve fasst Aufstieg ins Auge

Fußball

LÜNEN Mit zwölf Spielern bei der ersten Einheit scheint die neue C-Liga-Reserve des Lüner SV für die Saison gerüstet. Die Zweite startet mit ehrgeizigen Zielen in die neue Saison.

von Von Marco Winkler

, 10.07.2009, 11:06 Uhr / Lesedauer: 1 min

Verschiedene Kulturen Ein Großteil der Spieler kommt aus der A2-Jugend, die Heise im Vorjahr coachte. "Für die Erste reicht es bei einigen nicht sofort. Und dann müssen sie doch wissen wohin", weiß Heise und gründete die Reserve.

Verschiedene Kulturen Ein Großteil der Spieler kommt aus der A2-Jugend, die Heise im Vorjahr coachte. "Für die Erste reicht es bei einigen nicht sofort. Und dann müssen sie doch wissen wohin", weiß Heise und gründete die Reserve.

Dabei wird Heise mit den verschiedensten Kulturen in seiner Mannschaft umgehen müssen. "Wir haben eine sehr gute Mischung gefunden", meint Heise, der bei seiner Arbeit von Ahmet Elikalfa unterstützt wird.Gute Ansätze Die neue Mannschaft startet mit ehrgeizigen Zielen in die erste Senioren-Saison. "Unser Ziel ist der Aufstieg. Wir wollen raus aus der C-Liga", stellt Heise klar. Dass dies kein leichtes Unterfangen wird, ist dem Trainerduo bewusst. "Wir wissen, wie schwierig eine Zweite ist. Vor allem in der C-Liga", sagt Heise und bereitet sein Team auf einige Gegner vor: "Es wird viel gekloppt werden. Doch wir wollen mit Fairplay dagegen halten."

Zumindest die A2 zeigte bereits im letzten Jahr gute Ansätze. In der untersten Liga reichte es am Ende zu Rang vier. "Wir haben einige Partien total unnötig verloren, sonst wäre noch mehr möglich gewesen", sieht Heise mächtig Steigerungs-Potenzial. Dabei helfen werden sicher auch die erfahrenen Trainer Andreas Witte (Frauen) und Waldemar Kascha (B-Jugend), die ebenfalls in der Mannschaft spielen sollen.

Chance zur Ersten

Ein ewiges Verbleiben in der Zweiten muss auch nicht sein. "Marcus Reis (Trainer der Ersten, d. Red.) hat mir versprochen, dass er sich oft Spiele anschauen wird. Da können sich dann auch einige für die Landesliga empfehlen", so Heise. Dies ist sicher einfacher, wenn die Mannschaft wie erhofft um den Titel mitspielt...

Lesen Sie jetzt