SuS Oberaden: Fünf Wochen Vorbereitung für den Klassenerhalt

Fußball-Bezirksliga 8

Die 0:3-Niederlage im letzten Spiel vor der Winterpause gegen Kaiserau, sie schmerzt noch immer. So überwintert der Bezirksligist SuS Oberaden mit nur drei Zählern Puffer auf die Abstiegszone. In den kommenden fünf Wochen wollen sich die SuSler auf den Klassenerhalt vorbereiten. Am Sonntag geht's los.

OBERADEN

, 11.01.2014, 11:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Für SuS-Kapitän Andreas Rumpf (l.) und seine Mitspieler geht es in der Rückserie nur um den Klassenerhalt.

Für SuS-Kapitän Andreas Rumpf (l.) und seine Mitspieler geht es in der Rückserie nur um den Klassenerhalt.

"Ganz klar, für uns geht es in 2014 nur um dem Klassenerhalt", weiß Coach Frank Lewandowski. Sieben Teams seien aus seiner Sicht noch gefährdet - vier dieser Mannschaften müssen den Gang in die Kreisliga A antreten. 15 Partien bleiben den Oberadenern noch, das zu verhindern - die erste steigt bereits wieder am 16. Februar beim VfL Kamen.Drei Testspiele

So starten Lewandowski und seine Kicker schon am Sonntag in die Vorbereitung. Unterbrochen wird diese lediglich durch die Bergkamener Hallen-Stadtmeisterschaften am Sonntag, 19. Januar. Vor dem Ernstfall in Kamen warten drei Testspiele auf den SuS. Zunächst am 26. Januar bei Bezirksligist GW Menden (15 Uhr). Weiter geht es am 2. Februar (13 Uhr) gegen die U23 von Westfalia Rhynern. Die Generalprobe steigt am 9. Februar (15 Uhr), wenn der SuS Lünern zu Gast ist im Römerberg-Stadion.  

Gut möglich, dass Lewandowski dann auf zusätzliches Personal zurückgreifen kann. "Es gibt zwei Kandidaten, die zum Kader stoßen könnten", verrät er. Fix sei das jedoch noch nicht. Abgänge wird es im Winter beim SuS nicht geben. Ob Lewandowski die Oberadener - ob in der Bezirks- oder in der A-Liga - auch im nächsten Jahr trainieren wird, ist noch nicht sicher: "Die Gespräche haben noch nicht stattgefunden", sagt der SuS-Coach. "Das wird sich aber in nächster Zeit ergeben."

 

 

Lesen Sie jetzt