SV Lünen will im Derby in Hamm zumindest einen Zähler holen

Wasserball

Ihren zweiten Punkt haben die Wasserballer vom SV Lünen am vergangenen Spieltag beim 10:10 gegen den Tabellendritten Aachener SV geholt. Jetzt gilt es an diese Leistung anzuknüpfen.

Lünen

, 26.01.2020, 13:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
SV Lünen will im Derby in Hamm zumindest einen Zähler holen

SVL-Trainer Olaf Bispinghoff und seiner Lüner sind am Montagabend in Hamm gefordert. © Günther Goldstein

„Unser bekanntes Derby: Lünen gegen Hamm in Hamm“, sagt Olaf Bispinghoff, Trainer beim Zweitligisten SV Lünen. „Ich glaube, dass unser Punkt jetzt gegen Aachen uns nochmal ein bisschen mehr Selbstvertrauen gibt. Das war ein ganz ordentliches Spiel.“ Beim Tabellendritten aus Aachen entführten die Lüner Wasserballer zuletzt einen Zähler (10:10).

Luft nach unten

Im Kampf gegen den Abstieg würden die möglichen Punkte dem SV Lünen ein wenig Luft nach unten verschaffen. In jedem Fall wird die Partie für Bispinghoffs Mannen eine wichtige werden. „Jetzt hoffe ich, dass wir das gegen Hamm auch so umsetzen können. Die Aufstellung wird wie immer dieselbe sein, einige Leute sind aus dem Urlaub wieder da. Das sieht auch ganz gut aus“, sagt Bispinghoff.

Heimstarke Hammer

Damit kann Bispinghoff auch endlich wieder personell aus dem Vollen schöpfen. Das wird mit Blick auf das Auswärtsspiel am kommenden Montag auch notwendig sein: Los geht es um 20.30 Uhr in der Maximare Erlebnistherme Bad Hamm (Jürgen-Graef-Allee 2, 59065 Hamm).

Der SC RE Hamm steht mit einem Sieg und einem Unentschieden aktuell auf dem sechsten Platz der Zweiten Liga West, hat aber auch noch ein Spiel nachzuholen. Bispinghoff: „Die Hammer sind zu Hause sehr gut, also hoffe ich mal, dass wir den Montagabend da auch erfolgreich gestalten können und wollen da auch auswärts mal einen Punkt holen.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt