SV Preußen Lünen 07: Eine Jahreshauptversammlung im Zeichen des Jubiläums

Jahreshauptversammlung

Genau 60 Jahre werden die 07er-Altherren in diesem Jahr alt. Und auch bei der Jahreshauptversammlung war dies das entscheidende Thema.

von Dirk Buschmann

Lünen

, 16.03.2020, 11:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Preußen-Altherren um Obmann Horst Reintke (3.v.l) und Trainer Peter Serges (4.v.l.) sind seit sechzig Jahren am Ball.

Die Preußen-Altherren um Obmann Horst Reintke (3.v.l) und Trainer Peter Serges (4.v.l.) sind seit sechzig Jahren am Ball. © Dirk Buschmann

Als sich anno 1960 Horstmarer Veteranen verabredeten, um abseits des Fußball-Ligabetriebs weiter kicken zu können, hieß der Bundeskanzler noch Adenauer. Der SVP verbrachte seine letzte Saison an der Preußenhalde vor dem Umzug zum Postweg - und Altherrenteams waren dünn gesät.

SuS Derne 19 und Teutonia Lanstrop blieben die einzigen Gegner im ersten Jahr; ihr erstes Turnier spielten die Schwarzweißen in Holland. Preußen fand bald Nachahmer in anderen Lüner Vereinen, doch nur die wenigsten blieben - wie der SVP - ununterbrochen aktiv.

Jetzt lesen

In der bisherigen Jubiläumssaison bestritten die „Alten Preußen“ neun Spiele, gewannen fünf und verloren vier mit einem Torverhältnis von 40:31 Toren, von denen Michael Sieg mit 14 Treffern die meisten erzielte. Höchster Sieg war das 10:1 über DJK TuS Körne, höchste Niederlade das 3:7 gegen den TuS Henrichenburg aus Castrop-Rauxel.

Beim Turnier in Niederaden wurde Platz drei belegt, bei der Stadtmeisterschaft Platz vier - nur beim MITA-Cup des LSV war in der Vorrunde Schluss.

„Die von uns ausgerichteten Stadtmeisterschaften zu Jahresbeginn waren der erste Höhepunkt der Jubiläumsfeierlichkeiten“, so Obmann Horst Reintke. „Am 1. Mai treffen wir uns in Niederaden zum Alte-Herren-Frühstück mit anschließendem Bollerwagen-Zug als Familienausflug zur Maikundgebung.“ An Vatertag, 21. Mai, ist ein bunter Nachmittag geplant. Am 2. Oktober steigt im Werner-Müller-Haus die große Jubiläumsparty in Oktoberfest-Manier. Reintke fügte hinzu: „Derzeit natürlich alles unter Corona-Vorbehalt.“

Die Vorstandswahlen ergaben nichts Neues: Obmann Reintke wurde ebenso im Amt bestätigt wie der zweite Obmann Franz Gómez, Kassierer Rainer Tappe, die Trainer Peter Serges und Peter Lücke sowie die Kassenprüfer Andre Franz, Peter Lücke und Ralf Schwarz. Peter Serges wurde überdies für 20 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt