Testspiel-Erfolge für heimische Teams

Fußball

Im zweiten Testspiel des neuen Jahres bezwang das Bezirksligs-Topteam Westfalia Wethmar den bisher ungeschlagenen VfB Günnigfeld, Spitzenreiter der Staffel 10. Alle Testspiele vom Wochenende im Überblick.

LÜNEN

, 19.01.2014, 17:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Julian Helmus (weiß) holte den Spiel entscheidenden Foulfelfmeter für Wethmar heraus.

Julian Helmus (weiß) holte den Spiel entscheidenden Foulfelfmeter für Wethmar heraus.

Gillner – Bulut, Helmus, Holz, Wagner, Lüggert, Nagel (46. Püntmann), Sajonz, Harder (46. Ekici), Naujoks (46. Enoh), Felsberg

Püntmann (82./Foulelfmeter)  

Der Gast aus Dortmund stand in den ersten 45 Minuten sehr defensiv. Die Lünen-Süder fanden kaum ein Mittel dagegen, versuchten es mit Fernschüssen. „Davon hielt der Wambeler-Keeper zwei gut“, so Lünens Coach Michael Schlein. Das 0:1 fiel überraschend durch ein Eigentor von Patrick Klink. In der zweiten Hälfte kam der VfB besser ins Spiel. Marius Mantei traf zum 1:1, ehe nach einem Konter der erneute Rückstand folgte. In einer guten Schlussphase drehten die Schwarz-Weißen mit Treffern von Christoph Krziwanek und Oliver Hilkenbach die Partie noch.„Eine gute Trainingseinheit“, so Schleins Fazit.

Lange – Klink (46. Steinhofer), Schmidt (46. Weis), Skubich (46. Ciecierski), Drews, Bronheim (46. Völker), Sohlich (46. Hilkenbach), Christal, Mantei, Riepert (46. Gehrmann), Krziwanek

0:1 (45./Eigentor), 1:1 Mantei (50.), 1:2 (60.), 2:2 Krziwanek (65.), 3:2 Hilkenbach (75.)  

Beim Sieg über den Kamener Bezirksligisten sorgten die Preußen auf heimischen Geläuf schon in den ersten 45 Minuten für klare Verhältnisse. Maik Küchler eröffnete in der 12. Minute den Torreigen und machte seinen Hattrick in der 42. Minute komplett. Zwischenzeitlich fiel der Ausgleich durch die Gäste, ehe Ilesanmi Ojo den SVP erneut in Führung schoss. „Wir haben taktisch hervorragend gespielt gegen den Bezirksligisten in Bestbesetzung“, lobt Bernd Schawohl seine Mannen und legt nach: „Das Vorbereitungsspiel war unsere beste Partie der Saison. Wir haben klug von hinten heraus durch das Mittelfeld gespielt, immer wieder Nadelstiche nach vorne gesetzt. Wir haben mit Pressing den Gegner unter Druck gesetzt und kaum Zweikämpfe verloren.“ Schon am Donnerstagabend um 19.30 Uhr folgt der nächste Test beim Bezirksligisten FC Overberge.

Glaap – Cillien (46. Frank), Kleine-Bernink, Rickert, M. Naß, Juwig, Ojo, Schink, Garcia (46. Wantoch), Voigt (75. Grundmann), Küchler

1:0 Küchler (12.), 1:1 (24.), 2:1 Ojo (28.), 3:1 Küchler (32.), 4:1 Küchler (42.), 4:2 (65.)  

„Das war erstaunlich gut, besser als erwartet“, freute sich auch der neue Coach Halil Sabanci nach dem Sieg über den B-Ligisten TV Brechten. Von Beginn an ließen die Blau-Gelben den Ball gut laufen, setzten ihre starken Leute in der Offensive gut in Szene. Bis zur 60. Minute zeigte Gahmen eine gute Leistung.„Danach ließen bei uns die Kräfte nach“, so Sabanci. „Unsere junge Truppe hat darauf unkonzentrierter nach vorne gespielt.

Luft (46. Mettke) – Klapper, Menges, Özgür, Sedlaczek, Ince, Hoffmann, M. Klapper, Kowolczyk, Adali, R. Schnick – Caliskan, H. Schnick (durchgewechselt)

1:0 Schnick (17.), 2:0 Adali (34.), 3:0 Adali (50.), 4:0 Hoffmann (61.), 4:1 (68.), 4:2 (88.)

Lesen Sie jetzt